Strände auf Formentera

Formentera, das ist Karibik-Flair und glasklares, seichtes Meer in den schönsten Blautönen. Die naturbelassenen Strände der Insel stehen dem in nichts nach.

Formentera, das ist Karibik-Flair und glasklares, seichtes Meer in den schönsten Blautönen. Die naturbelassenen Strände der Insel stehen dem in nichts nach. Viele davon greifen ineinander und durch die überschaubare Größe Formenteras ist es ein leichtes, während des Urlaubs mehrere oder sogar alle wunderschönen Strände und Buchten zu besuchen. Denn die Infrastruktur auf Formentera ist hervorragend und die Strände sind in der Regel auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Fahrrad gut zu erreichen.

Inhaltsverzeichnis
Allgemeines zu Formenteras Stränden | Das bedeuten die Flaggen am Strand

Strände auf Formentera
Cala Saona | Caló des Mort | El Tiburon | Es Arenals | Es Pujols | Playa de Levante | Playa de Migjorn | Playa de S’Alga - Espalmador | Playa de ses Illetes | Playa Tanga | Playa Tramontana/Ses Platgetes | Sa Roqueta

Verglichen mit manchen anderen Stränden auf den Balearen sind die Strände von Formentera am schönsten und bei weitesten saubersten. Durch die Vielzahl von Stränden findet man selbst in der Hochsaison noch einen freien Platz.

Typisch für die Strände Formenteras sind die Strandbars, die sich nahezu an jedem Strand befinden und wo neben Eis und Getränken auch kleine Speisen erhältlich sind. Diewohl berühmteste Strandbar Formenteras ist der Pirata Bus am Playa Es Arenals. Neben den hier aufgeführten Stränden gibt es noch unzählige Felsbuchten, wo man zu jeder Jahreszeit alleine ist.

Die wichtigsten Strände Formenteras haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Auf Formentera weht immer eine Brise. Wählen Sie daher am besten jeweils einen Strand, der sich im Windschutz befindet. Herrscht also Nordwind, ist ein Strand auf der Südseite der richtige und bei Westwind ein Strand auf der Ostseite.

Allgemeines zu Formenteras Stränden

Formentera besitzt rund 20 Kilometer weißen Sandstrand und kristallklares türkisfarbenes Wasser. Letzteres ist den großen Seegraswiesen (Posidonia) zu verdanken, die der Insel ihren Status als Weltnaturerbestätte eingebracht haben.

Die meisten Strände sind im Norden der Insel zu finden, von flachen Dünen umgeben und nur über schmale Holzstege erreichbar. Manche sind Teil des Nationalparks. Im Osten ist der Strand eher felsig, während die Strände im Süden immer wieder einmal durch flache Felsen unterteilt werden. Durch die weitläufige Landschaft Formenteras gehen allerdings viele der Strände ineinander über und man kann als Besucher ohne Karte nur schwer sagen, wo ein Strand aufhört und der nächste anfängt.

Viele der naturbelassenen Strände bieten hervorragende Voraussetzungen um Wassersport zu betreiben oder beim Schnorcheln die Unterwasserwelt vor Formenteras Küsten zu bestaunen. An den meisten Stränden können Liegestühle und Schirme ausgeliehen werden und zumeist ist durch Strandbars und teilweise auch Restaurants auch für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt. In den Restaurants werden meist mediterrane Speisen aus der spanischen und italienischen Küche angeboten.

Wer gerade im Hochsommer die überfüllten Strände meiden und auf abgelegene, beschaulichere Strände und Buchten zurückgreifen möchte, sollte sich selbst um Schirm und Proviant kümmern. Das lohnt sich mitunter auch an den belebten Stränden. Denn dort herrschen teilweise sehr hohe Preise.

Nudismus (FKK) wird an allen Stränden auf der Insel geduldet.

Das bedeuten die Flaggen am Strand

Zu Ihrer eigenen Sicherheit sollten Sie bei Ihrem Besuch auf Formentera unbedingt die Flaggen an den Stränden beachten. Denn auch wenn das Meer ruhig aussieht, können nichtsdestotrotz gefährliche Strömungen herrschen.

  • Grüne Flagge: Alles ist in Ordnung.
  • Gelbe Flagge: Es ist Vorsicht geboten.
  • Rote Flagge: Das Betreten des Wassers ist untersagt.