Sant Francesc de Formentera - Größter Ort der Insel - formentera-island.de

Sant Francesc de Formentera

Die Kirche Sant Francesc Xavier (spanisch San Francisco Javier) ist das Wahrzeichen der Stadt Sant Francesc de Formentera.

Sant Francesc de Formentera, auch bekannt als San Francisco oder Sant Francesc Xavier, nach dem Wahrzeichen der Stadt, der Kirche, ist die Hauptstadt, der wichtigste Ort der Insel, das Verwaltungszentrum des Gemeindebezirks Formentera und die einzige Stadt mit Kreisverkehr. Dort befinden sich das Rathaus, die Hauptpost und auch die Polizeistation. Im Jahr 2011 lebten in Sant Francesc de Formentera laut INE 2954 Menschen.

San Francisco Javier ist der größte Ort der Insel und der, der während des Tages mit am meisten besucht wird. Das liegt an der Vielzahl an Geschäften und vor allem an der Fußgängerzone der Stadt, in der während der Saison „Hippie-Marktstände“ aufgebaut sind, die die Touristen mit einer Vielzahl an Objekten locken, die sich wunderbar als Mitbringsel oder Urlaubserinnerung eignen. Dort herrscht gerade in der Hochsaison stets lebhaftes Treiben. Die beste Zeit für einen gemütlichen Einkaufsbummel oder auch zu einem Frühstück in einem der Cafés in Sant Francescs erst vor kurzem neu gestalteter Fußgängerzone ist der Vormittag.

Daneben locken viele andere Geschäfte und Boutiquen, Restaurants, der größte Supermarkt der Insel (Syp) und Ärzte und Apotheken Einheimische wie Touristen regelmäßig nach Sant Francesc de Formentera.

Aber auch Sant Francesc de Formentera am Abend bzw. in der Nacht lohnt einen Besuch, wenn die Stadt nach einem heißen Tag wieder zum Leben erwacht und die zahlreichen Restaurants und Bars zu einem Besuch einladen.

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen in Sant Francesc de Formentera finden Sie auf www.booking.com.

Lebhaftes Treiben auf dem Kirchplatz

Sant Francesc de Formentera ist der touristische Mittelpunkt der Insel.
Sant Francesc de Formentera ist der touristische Mittelpunkt der Insel.

Auf dem Platz zwischen Rathaus und Kirche herrscht gerade zur Hochsaison stets lebhaftes Treiben. Der Kirchplatz ist der zentrale Treffpunkt der Insel, an dem am Vormittag lokale (Kunst-)Handwerker ihre Produkte (z. B. Wolle und Schmuck) verkaufen. Dort werden auch die Feste der Stadt und andere wichtige Ereignisse gefeiert und häufig spielt Live-Musik. Die wichtigsten Feste sind „La Fiesta de Sant Jaume“ und „La Fiesta de Sant Francesc Xavier“.

La Fiesta de Sant Jaume

Jedes Jahr am 25. Juli wird in Sant Francesc de Formentera das Fest des Inselpatrons, Apostel Jakobus, gefeiert. Praktisch alle Einwohner der Insel finden sich zu dieser Zeit in der Stadt ein und feiern zusammen mit dem ein oder anderen Touristen den Patron Formenteras und Spaniens.

La Fiesta de Sant Francesc Xavier

Sant Francesc Xavier ist, wie der Name schon vermuten lässt, der Patron der Inselhauptstadt. Das Fest, das ihm zu Ehren abgehalten wird, findet am 3. Dezember statt und beginnt traditionell am Vormittag mit einer Messe in der Kirche. Am Nachmittag folgt eine der für die Insel typischen „Balladas“, bis am Abend schließlich das Feuerwerk gezündet wird und das Fest bei Live-Musik irgendwann im Laufe der Nacht oder für manch einen auch erst am Folgetag zu Ende geht.

Sant Francesc de Formentera für Touristen

Die Wehrkirche Sant Francesc Xavier

Die Wehrkirche Sant Francesc Xavier entstand im 18. Jahrhundert.
Die Wehrkirche Sant Francesc Xavier entstand im 18. Jahrhundert.

Wahrzeichen der Stadt und neben den Einkaufsmöglichkeiten eines der lohnendsten Ziele für Touristen ist die Wehrkirche Sant Francesc Xavier aus dem 18. Jahrhundert. Es handelt sich um eine schlichte Kirche mit dicken Mauern, die sich gegenüber des Rathauses befindet. Nachdem sich Anfang des 18. Jahrhundert die Bevölkerung in der Nähe der antiken Kapelle se Tanca Valla niederließ, baute sie eine neue, schlichte Kirche, die gleichzeitig als Festung diente, in der man sich verbarrikadieren konnte. Die Dächer der Kirche waren mit Kanonen ausgestattet und wenn Piraten plündernd über die Insel zogen, verbargen sich die Bewohner im Inneren der dicken Mauern. Diese Kirche wurde San Francisco Javier gewidmet. In der Umgebung der Kirche erbauten die Bewohner die ersten Häuser, die sie „Poble de Formentera“ nannten. Bis zum Jahr 1749 vor dem Bau des Verteidigungsturms Sa Guardiola in s’Espalamdor war sie der einzige Zufluchtsort. Die Kanonen wurden später in zwei weitere Verteidigungstürme verbracht, die um 1762 erbaut wurden.



Booking.com

Die Kapelle Sa Tanca Vella

Sa Tanca Vella wurde in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts errichtet und Sankt Valero gewidmet, einem Bischof von Saragossa, der 315 n. Chr. den Märtyrertod starb. Die kleine Kapelle ist mit einem Tonnengewölbe überspannt und befindet sich seit 1986 im Besitz der Stadt Sant Francesc de Formentera.

Das Ethnologische Museum – Museu Etnólogic

Wer gerne mehr über Formentera und dessen Geschichte erfahren möchte, sollte unbedingt das Heimatkundemuseum in San Francisco besuchen. Dieses 1993 gegründete ethnologische Museum bietet viele Informationen über das Leben der Einwohner, bevor die Touristen kamen. Man kann Werkzeuge bestaunen, die im häuslichen, landwirtschaftlichen und künstlerisch-handwerklichen Bereich eingesetzt wurden und sich durch Schwarz-Weiß-Bilder und traditionelle Musikinstrumente ins frühere Formentera zurückversetzen lassen. Daneben können dort auch Schiffsmodelle und ein Schlafzimmer mit zwei lebensgroßen Puppen in der typischen Trachtenkleidung Formenteras bewundert werden. Der Eintritt ist frei und das Museum nur während der Saison geöffnet.

Mühlen in der Nähe von Sant Francesc Javier

Nicht weit von San Francisco Javier entfernt befindet sich in der sa Miranda die Mühle „Molí d’En Jeroni“, von der aus ein wunderbarer Panoramablick auf die umliegende Umgebung möglich ist. Neben dieser Ende des 18. Jahrhunderts erbauten Mühle befindet sich bei San Francisco auch die wohl älteste Mühle der Insel, die „Molí d’en Teuet“ (erbaut 1760).