Auf den Spuren der ersten Siedler der Insel Formentera

Jedes Jahr erleben viele Menschen einen einzigartigen Urlaub auf Formentera. Doch wie sehen die Wurzeln der Insel aus?

Wo kommen wir her, wo gehen wir hin und wie sah das Leben und die Welt eigentlich vor unserer Lebenszeit aus? Das alles sind Fragen, die viele Menschen bewegen. So auch die Forscher um Paul Sureda Torres. Er ist Koordinator eines Projekts mit dem Titel “Paleoformentera. Historia del paisaje y gestión de los recursos vegetales por parte de los primeros pobladores de Formentera”, das die Wurzeln der Insel Formentera erforschen will.

Inhaltsverzeichnis
Wissenschaftliches Team um Paul Sureda Torres zeigt für die Durchführung des Projekts verantwortlich | Arbeit will Wurzeln der Insel erforschen und die Beziehung der ersten Siedler zu dieser | Entnahme der geologischen Proben hat bereits begonnen

Das Projekt gewann im Jahr 2020 den Forschungszuschuss des Consell de Formentera, der jedes Jahr vergeben wird. Der Zuschuss war mit 8.500 Euro dotiert. Der Betrag war damit um 2.500 Euro höher als im Vorjahr. Die Forschung im Rahmen des Paleoformentera-Projekts wird darüber hinaus auch von der Reederei Trasmapi finanziert, welche viele Touristen von den Fähren kennen dürften.

Wissenschaftliches Team um Paul Sureda Torres zeigt für die Durchführung des Projekts verantwortlich

Das preisgekrönte Projekt wird von Paul Sureda Torres koordiniert. Der Forscher ist Doktor der Archäologie und an der Universität Pompeu Fabra tätig. Unterstützt wird der Archäologe von einem wissenschaftlichen Team, das von den Doktoren Jordi Revelles López (Instituto Catalán de Paleoecología Humana y Evolución Social), Inés López López-Dóriga (Wessex Archaeology) und Lorenzo Picornell Gelabert (Universitat de les Illes Balears) gebildet wird.

Arbeit will Wurzeln der Insel erforschen und die Beziehung der ersten Siedler zu dieser

Jedes Jahr erleben viele Menschen einen einzigartigen Urlaub auf Formentera. Doch wie sehen die Wurzeln der Insel aus?
Jedes Jahr erleben viele Menschen einen einzigartigen Urlaub auf Formentera. Doch wie sehen die Wurzeln der Insel aus?

Ziel der Arbeit ist es, die Wurzeln der Insel zu erforschen, zu rekonstruieren, wie die Landschaft zu jener Zeit aussah und wie sich die Beziehung der ersten Siedler zu dieser gestaltete. Darüber hinaus will die Studie die Wechselwirkung zwischen den Gesellschaften der Vergangenheit und der Umwelt aufzeigen, ein Thema, das auch für die heutige Gesellschaft noch von Bedeutung ist. An welchen Orten wird gearbeitet? Konkret wird dabei Sediment aus s’Estany Pudent entnommen und untersucht. Andere meteorologische Phänomene aus der Zeit von vor rund 4.000 Jahren sollen ebenfalls Gegenstand der Untersuchungen sein.

Entnahme der geologischen Proben hat bereits begonnen

Die Entnahme der geologischen Proben, um die Umwelt- und Klimageschichte der Insel zu rekonstruieren, hat bereits begonnen. In den kommenden Monaten werden die gewonnen Proben verarbeitet und Untersuchungen durchgeführt, um Vegetation, Brände und klimatische Schwankungen während der letzten Jahrtausende zu rekonstruieren. Diese Informationen sollen dann wiederum dabei helfen, die natürliche Dynamik und die Beziehung der prähistorischen Insel zur Umwelt der Insel besser zu verstehen.

Das Projekt ist das erste seiner Art auf den Pityusen und wurde in Zusammenarbeit mit einem Team von Geologen des Instituto Pirenaico de Ecología (IPE-CSIC) und des Centro de Investigaciones Energéticas, Medioambientales y Tecnológicas (CIEMAT) durchgeführt.