Neue Regelung ab 2019 soll Verkehrsproblem auf Formentera lösen

Insbesondere zu den Spitzenzeiten im Sommer übersteigt der Verkehr die Kapazitäten von Formenteras Hauptstraßen. Ein neues Gesetz soll diesem Problem ab Sommer 2019 begegnen und zumindest teilweise Abhilfe schaffen.

Insbesondere zu den Spitzenzeiten im Sommer übersteigt der Verkehr die Kapazitäten von Formenteras Hauptstraßen. Auf fast allen Hauptstraßen, insbesondere auf der Strecke zwischen Sant Francesc und Sant Ferran ist der Verkehr im Vergleich zu vor acht Jahren um ganze 23 Prozent gestiegen. Ein neues Gesetz soll diesem Problem ab Sommer 2019 begegnen und zumindest teilweise Abhilfe schaffen.

Das Verkehrsproblem auf Formentera ist nicht neu. Die Debatte um eine Regelung der Einreise von Fahrzeugen wird bereits seit 2012 geführt. Erste Fortschritte gab es 2014 und 2015 als erstmals verlangt wurde, die Einreise von Fahrzeugen und sogar von Touristen zu beschränken.

Nachvollziehbare Überlegungen wenn man bedenkt, dass die Straßen im Sommer gesättigt sind und sich auf der für 1200 Fahrzeuge ausgelegten Straße zwischen La Savina und Es Caló durchschnittlicher 1300 Fahrzeuge pro Stunde bewegen. In der Hauptverkehrszeit sind zwischen Sant Francesc und Sant Ferran mittlerweile fast 20.000 Fahrzeuge unterwegs. 2009 waren es noch 19.217 Fahrzeuge. Und der Aufwärtstrend hält weiter an, ein Rückgang war lediglich mit vier Prozent an der Ausfahrt Es Pujols nach Ses Illetes zu verzeichnen.

Neues balearisches Gesetz soll Einfuhr von Fahrzeugen in den Sommermonaten begrenzen

Um diesen Aufwärtstrend zu unterbinden und eine Übersättigung zu vermeiden, wird ab Sommer 2019 ein balearisches Gesetz die Einreise von Autos auf Formentera regeln. Um die ökologische Nachhaltigkeit für Formentera zu bewahren, wird dann die Einfuhr von Fahrzeugen ebenso wie die Flotten von Mietfahrzeuganbietern begrenzt. Gleichzeitig sollen der öffentliche Verkehr und die nachhaltige Mobilität durch Förderung von Fahrradtransport, grünen Routen, elektrischen und umweltfreundlichen Fahrzeugen verbessert werden.

Regelung über neue Verkehrskarte

Ab Sommer 2019 wird eine neue Zirkulationskarte der Schlüssel sein, um Formentera mit einem Fahrzeug betreten zu dürfen. Die Anzahl dieser Karten und die Dauer der Beschränkung soll dabei jedes Jahr aufs Neue vom Consell in einem Mobilitätsplan festgelegt werden. Möglicherweise wird es ein System zur Vorab-Reservierung geben, um die Einfuhr auf die Insel zu genehmigen. Die Karte wird für Fahrzeuge von Anwohnern, Personen mit eingeschränkter Mobilität, im öffentlichen Dienst, Traktoren und den Güter- und Warentransport ausgestellt. Zugelassene Fahrzeuge müssen über ein entsprechendes Kennzeichen verfügen. Fahrzeuge ohne diese Karte dürfen in La Savina nicht von Bord gehen. Laut aktuellen offiziellen Zahlen gibt es auf Formentera derzeit rund 20.700 Fahrzeuge (10.749 PKW, 8000 Motorräder, 2000 Mietwagen).

Bewohner Formenteras befürworten die neue Maßnahme

Einwohner Formenteras, die zur Thematik befragt wurden, befürworteten die Einfuhr umweltschädlicher Fahrzeuge während der Sommermonate auf die Insel zu beschränken und sprachen sich auch für eine Verbesserung der öffentlichen Verkehrsmittel aus. Sie warfen aber auch Fragen über den Einsatz umweltfreundlicher Fahrzeuge vom Fahrrad über das Motorrad bis hin zum Elektroauto auf. Die Mietwagenfirmen „Trasmapi“ und „Rent a Car“ sagten zu, die Entscheidung der Regierung zu akzeptieren.