Flamingosterben auf Formentera - formentera-island.de

Flamingosterben auf Formentera

Die Flamingos in den Feuchtgebieten Ibizas und Formenteras gehören für viele Vogelliebhaber zu den absoluten Highlights des Balearenurlaubs und sind ein beliebtes Fotomotiv. Seit einigen Wochen ist jedoch ein rätselhaftes Flamingosterben auf Ibiza und Formentera zu beobachten. Allein zwischen dem 14. und dem 31. Januar wurden 21 tote Vögel gefunden.

Die Flamingos in den Feuchtgebieten Ibizas und Formenteras gehören für viele Vogelliebhaber zu den absoluten Highlights des Balearenurlaubs und sind ein beliebtes Fotomotiv. Seit einigen Wochen ist jedoch ein rätselhaftes Flamingosterben auf Ibiza und Formentera zu beobachten. Allein zwischen dem 14. und dem 31. Januar wurden 21 tote Vögel gefunden. Etwas, das nicht nur die Ornithologen, sondern auch die Balearenregierung in Alarmbereitschaft versetzt.

Nachdem am 14. Januar zwölf tote Flamingos in den Salinen Ibizas gefunden wurden, stieg die Zahl der toten Vögel stetig an. Zunächst dachte man, Formentera bliebe verschont, bis auch dort die ersten Kadaver auftauchten. Drei der auf Ibiza gefundenen Vögel verstarben nachweislich durch die Kollision mit Stromleitungen, bei den restlichen 14 ist die Todesursache unklar. Auffällig ist, dass alle Tiere geschwächt waren und Zeichen von Unterernährung zeigten. Die auf Formentera gefundenen Flamingos wiesen zudem einen starken Befall mit Parasiten auf, möglicherweise die Todesursache.

Vermutlich führten Ernährungsprobleme zum Tod

Um Licht ins Dunkel zu bringen und die Ursache für das Versterben der langbeinigen rosafarbenen Tiere herauszufinden, hat das „Centro para la Recuperación de la Fauna de las Balears (Confib)“ die Flamingos obduzieren lassen. Proben wurden dann ins Labor nach Barcelona geschickt, wo man versucht die mögliche Todesursache zu analysieren. Noch ist nicht klar, ob dem Versterben der Vögel auf Ibiza und Formentera dieselbe Ursache zugrundeliegt. Als wahrscheinlich gilt, dass Ernährungsprobleme zum Tod der Flamingos führten, jedoch wird derzeit in alle Richtungen ermittelt. So wurden unter anderem auf Ibiza auch Wasserproben genommen.

Bis brauchbare Ergebnisse vorliegen, wird aber wohl noch ein wenig Zeit ins Land gehen. Die Analysen brauchen Zeit und es wird möglicherweise notwendig sein, weitere Proben zu nehmen.

Grundsätzlich sah es trotz der beschriebenen Problematik in der letzten Zeit jedoch eher gut mit den Flamingozahlen auf Formentera aus. Bei der letzten offiziellen Zählung wurden 56 Exemplare gesichtet.