Hotel Ca Mari in San Francisco

➔ Jetzt buchen

Lage

Bis zum Migjorn-Strand sind es ca. 100 Meter, San Fernando erreicht man in ca. 15 Minuten mit dem Fahrrad.

Ausstattung

Die Anlage besteht aus mehreren Gebäuden und erstreckt sich bis zum Strand. Die Rezeption, ein Aufenthaltsraum mit TV (Sat), Bar mit Terrasse und eine Speisesaal befinden sich im Hauptgebäude. Im Außenbereich befindet sich ein Swimmingpool (Süßwasser) mit Kinderbecken, Sonnenterrasse sowie ein Kinderspielplatz.

Unterkunft

Die insgesamt 89 Zimmer verfügen über Bad/WC, Balkon oder Terrasse sowie einem Mietsafe.

Verpflegung

Halbpension mit Frühstück und Abendessen in Buffetform.

Unterhaltung

Tischtennis (im Preis inbegriffen), sowie Billard (gegen Gebühr)

Galerie

31 Kommentare zu “Hotel Ca Mari in San Francisco”

  1. Wir waren das zweite Mal im Ca Mari. Es hat uns wie immer sehr gut gefallen. Das Personal ist freundlich, die Zimmer sauber und das Essen abwechslungsreich und immer lecker. Ein großes Lob an die Leute vom Ca Mari. Wir werden wieder kommen, um ein paar unbeschwerte Urlaubstage auf der schönen Fahrrad- und Sonneninsel zu verbringen.

  2. Wir sind gestern aus Formentera zurückgekommen. Als alte Costa Azul Gäste mussten wir wie Alle anderen auch, ausweichen. Wir waren sehr zufrieden mit dieser Anlage. Das schöne alle Bekannten aus den letzten Jahren waren auch dort. Wir werden auf jeden Fall nächstes Jahr wieder im Oktober im Ca Mari unseren Urlaub verbringen, denn wir können nichts negatives sagen.

  3. Hi,ich war bereits öfters im Ca Mari,zuletzt im Mai 2008 und mir ist als erstes positiv aufgefallen das der undfreundliche Oberkellner nicht mehr im Restaurant arbeitet,desweiteren arbeitet dort nun eine neue Köchin die die Qualität des Essens sogar noch gesteigert hat.
    Da ich viele Leute auf der Insel kenne verbringe
    ich nicht viel Zeit im Hotel,dazu kommt leider das das Clientel dort leider schon älter und bieder ist so das ich mich auch nicht gerade animiert fühlte einen Abend auch mal an der Bar zu verbringen.Leider sind sehr wenig andere junge Leute dort.Ansonsten kann man wirklich nicht klagen,der unfreundliche Oberkellner wurde durch eine ebenso hübsche wie freundliche neue
    Kellnerin ersetzt,die Rezeption wirkt auf mich immer aufgeschlossen und freundlich,genauso wie das Bar-Personal und der Zimmer-Service.Da ich wie bereits erwähnt nicht all zuviel Zeit im Hotel verbringe booke ich mich immer wieder dort ein.

  4. Waren Oktober 07 da,waren sehr zufrieden,konnten unseren Tisch alleine geniesen,Preis /Leistung stimmte.Allerdings ,wie die gesammte Insel, nur noch in Nebensaison zu empfehlen,da ansonsten zu laut und zu teuer.Selbst Stammgäste ziehen sich zurück.Kenne die Insel seit 1975,in den letzten 6Jahren gehts bergab!!!!!!!!!!!!!!!!

  5. Die Unterkunft war super sauber und gepflegt. Das Essen war an sich sehr lecker. Es ist bestimmt für jeden Geschmack etwas dabei. Ein bischen ärgerlich fanden wir die Tischordnung. (Man wird einem Tisch zugeteilt und sitzt dann idR zu viert am Tisch. Wenn man die Tischpartner anstrengend findet hat man eben Pech!)Ansonsten hatten wir einen wunderschönen Urlaub auf dieser traumhaften Insel. Super Strände!!! Denkt nur bitte beim Buchen an die Überfahrt mit der Fähre. Unter Umständen muss man mit einer Übernachtung auf Ibiza rechnen. Das war für uns nach 2 Wo. Formi der reinste Kulturschock und zudem auch sehr anstrengend. Kein empfehlenswerter Abschluss für einen Urlaub! Wir kommen auf jeden Fall wieder!!!!!!!!!!!!!

  6. In den vergangenen zwei Jahren war ich im CaMari, einmal als Single in spartanischer „Einzelhaft“, sehr einfach, ohne Kühlschrank (leider), aber direkt am Strand: romantisch!! Alles in allem voll in Ordnung. Danach war ich zu zweit im Appartment mit Nachbarschaft -naja, dafür sehr komfortabel. Die Insel ist TOP, mit Roller kommt man an alle Strände und hat fun (nix für Leute, die was gegen Italiener haben. Die ganze Insel ist im Sommer fest in italienischer Tourihand) Sehr zu empfehlen und absolutes MUST: BlueBar – überwältigend…nirgends soo relaxed am Meer chill-Musik gelauscht! Jetzt würd ich gerne sofort hin!!! Aber wohl zu spät!? Wenn so spontan jemand was weiß… BITTE MELDEN!!!

  7. Ich war jetzt schon 3 Mal im Ca Mari und habe es für September wieder gebucht. Für mich sind ausschlaggebend die ruhigen Zimmer, die Inselzentrale Lage und das Essen. Meine Bekannten sind in Appartements untergebracht und da ich alleine Anreise, ist es wesentlich preiswerter dort zu wohnen als alleine in einem Appartment, das kostet genausoviel. Das Essen ist für den Preis und die Hotelkategorie durchaus okay, der Koch bemüht sich darum immer wieder nachzulegen und meistens ist etwas für mich dabei, auch wenn ich generell sehr mäkelig beim Essen bin (Fettränder und so 🙂 )Dafür kann ich es viel mehr geniessen, mit Freunden Essen zu gehen und nett in einem Lokal zu sitzen. Fazit: Für den Preis nicht meckern, sondern das gesparte Geld im El Sueno ausgeben!

  8. Hallo liebe Freunde der Insel Formi,

    nachdem wir nun im Mai 2005 zum 10ten mal im Ca Mari Urlaub gemacht haben, möchten wir nun unseren Eintrag/Beitrag leisten.

    Ganz im Sinne – bitte nicht !!! buchen, damit wir immer einen Platz erhalten :-))

    Uns gefällt es dort seit vielen Jahren hervorragend. Zu einigen Einzelheiten:

    1. Restaurantpersonal:

    Hier geben wir den Urlaubern recht, die auf mangelnden Service hinweisen (spätes Erscheinen der Bedienung oder späte Lieferung des Bestellten). Allerdings beschränkt sich das auf die Getränke, da jede Art von Essen selbst am Buffet ausgewählt werden kann. Und hier kann man essen so viel man will.

    2. Barpersonal:

    Wir haben in den letzten Jahren viele neue Gesichter gesehen und erlebt. Insbesondere sei hier Angelo (Beso !!!) erwähnt, der dem Betrieb sichtlich fehlt – zumindest den altbekannten Urlaubern. Hier sei sein eigenes Restaurant in Es Pujols – Hafennähe an der Promenade – angepriesen. Seitdem wechselt die Mannschaft in der Bar recht regelmäßig. In 2005 aber waren wir erneut hochzufrieden (Anna – beso!!!).

    3. Zimmerservice/-ausstattung:

    Die Ausstattung ist in der Tat relativ spartanisch (wahrscheinlich haben wir uns bereits gewöhnt). Jedoch, wer will den Tag im Zimmer verbringen ? Die Terrassen (wir sprechen vom Sol y´mar) sind ausreichend und erlauben es sogar, zu viert einen gemütlichen Abend zu erleben. Der Zimmerservice kommt (bei uns im Mai) alle 2 Tage, was wir durchaus als ausreichend betrachten. Sofern man noch im Bett liegt, wird die Einsatzzeit auch gerne verschoben. Insgesamt also recht freundlich.

    4. Rezeption:

    Sehen wir selten, da man uns die Schlüssel quasi schon bei Ankunft zuwirft :-))

    5. Strand:

    Wir sind begeistert von den Stränden auf Formentera. Eine solche Bandbreite an naturbelassenen und nicht übervölkerten Stränden fndet man sonst selten.

    Ansonsten empfehlen wir das Restaurant: Es Mal Pas. Wer suchet, der findet.

    Wir grüßen auf diesem Wege:

    Evelyn, Günni, Lilo und Manfred und all die anderen Mai_Besucher.

    Gruß von Claudia und Ralf

  9. Wir waren letzte Woche – Sept. 2005 – im Hotel Ca Marí. Das Zimmer war in Relation zum Preis sehr gut. Einfache Ausstattung aber alles war sauber und funktionstüchtig. Die Lage der Anlage ist nah am Meer. Wir waren auch sehr glücklich – bis wir zum Frühstück schritten. Es gibt ca. 25 Tische drinnen und 25 Tische draussen. Draussen darf man allerdings nur an den 5 Tischen der Veranda sitzen. Die anderen Tische erhöhen den Aktionsradius des Service um 3-4 Meter. Das tut sich der Service nicht an. Letztlich muss man als sonnenhungriger Urlauber in einer kalten Halle sitzen, obwohl draussen die Sonne scheint und ausreichend Tische zur Verfügung stehen – ABSURD! Mal ganz abgesehen von der frustriert-ignoranten Art und Weise des Frühstücks-Personals. Wir sind mehrfach angepammpt worden, ohne dass wir vorher einen Ton gesagt oder irgendetwas falsch gemacht hätten. Unfreundlich bis zum geht nicht mehr – einfach so! Dass es auch anders geht, haben die herzliche Bardame und die ebenso freundliche Rezeptionistin gezeigt.
    Wer gerne drinnen frühstückt und schmerzunempfindlich gegenüber schlecht gelauntem Personal ist, der ist richtig im Ca Marí.
    Für uns gilt, kein noch so gutes Preis/Leistungsverhältnis motiviert uns ein (partiell!) unfreundliches Gasthaus zu besuchen!

  10. Wir waren im Mai 2004 zum dritten mal auf Formentera. Zweimal im Paraiso de los Pinos (war leider schon ausgebucht), war jedesmal super.
    Nun haben wir das Ca Mari getestet. Insgesamt war das Hotel leider nur befriedigend.
    Essen: 3 (wiederholte sich in der zweiten Woche)
    Personal: 3 (zum Teil eher 5: Oberkellner)
    Kinderfreundlich: 3 (Spielplatz/Pool O.K., leider keine anderen Kinder da),Senioren geeignet.
    Strand: 4 (wir hatten Fahrräder und waren auf der Insel unterwegs)
    Kommentar: Wir hatten mit Kind (3Jahre) erst ein Zimmer über der Bar bekommen. Die erste Nacht haben wir kein Auge zu gemacht. Erst nach mehrmaliger Beschwerde haben wir ein anderes Zimmer bekommen.
    Fazit: Nur bedingt zu empfehlen.

  11. Hallo,

    ich war dieses Jahr im Sept/Oktober zum 2. Mal im Ca Mari. Es ist für Singles, die spät buchen, ziemlich schwer, ein Einzelzimmer auf Formentera zu bekommen. Das Ca Mari macht da eine rühmliche Ausnahme. Das Ca Mari hat wie alle Häuser seine Vor- und Nachteile, deren Beurteilung wiederum stark von einzelnem Reisenden abhängt. Hier meine eigene Beurteilung:
    Positiv sind die sehr schöne Lage am Mitjorn-Strand und die aufgelockerte Einbettung in einen Naturgarten zu bewerten. Vor allem das Nebenhaus „Sol y Mar“ ist wunderbar direkt am Strand gelegen. Dadurch wird natürlich ein Spaziergang von ca. 200 m zum Haupthaus und dem darin befindlichen Restaurant notwendig, was aber überhaupt nicht stört. Störend ist auf diesem Gang nur der Geruch von Fäkalien aus einer Kläranlage, der etwa in der Mitte des Gartens auftritt. Das „Sol y Mar“ ist von der Bauweise her etwas verwinkelt angelegt, dadurch ergeben sich für die Zimmer teils nicht einsehbare intime Terrassen, was sehr angenehm ist. Die Ausstattung ist einfach, aber zweckmässig und entspricht dem Preis und der Katagorie. Die Zimmer und Bäder werden täglich gereinigt (Handtuchwechsel täglich). Einziges Manko hier: die bräunliche Brühe, die aus den Hähnen kommt.Der Strand vor dem Haus ist ziemlich naturbelassen. Er wird zwar frühmorgens maschinell gereinigt, verschmutzt aber durch das angeschwemmte Seegras schnell. Aber das ist mir immer noch lieber, als die geleckten Illetas-Strände mit ihren überteuerten Strandliegen. Und Beach-Hopping macht auch Spass. Wer nach Formentera kommt, der kommt doch auch, weil er noch ein bisschen Natur erleben will. Und da gehört auch Seegras dazu. Plastikabfälle habe ich sehr wenig gesehen.
    Das Essen ist korrekt, manchmal etwas Pommes-lastig und entspricht dem Preis-/Leistungsverhältnis. Es kann ja auch nicht von der Qualität des benachbarten Formentera Playa Hotels sein. Die Clientele ist etwas bieder (sowohl die deutsche als auch italienische), aber weisse Socken in Sandalen sieht man auch anderswo. Was aber absolut negativ zu Buche schlägt, ist das Restaurantpersonal. Bereits in 2003 ist mir das aufgefallen und dises Jahr war das wirklich ätzend. Ich hatte mir erlaubt, auf einen eigenen Tisch zu bestehen, was mir nur sehr widerwillig und nach Diskussionen zugestanden wurde (mein Grund: ich habe keine Lust, 14 Tage in ein unsympathisches Gegenüber zu gucken). Auf jedem Fall wurde ich durch eisige Mienen und schlampigen Service abgestraft, was ich dann durch Nicht-Geben von Trinkgeld ausgeglichen habe. Insgesamt: ein zufriedenstellendes Haus (Restaurantpersonal ausgenommen). Wer sich dadurch nicht stören lässt, für den ist das Ca Mari eine Empfehlung, zumal es nicht teuer ist.

  12. Hallo,
    ich war mit meinem Freund zum ersten Mal im Ca Mari, nachdem wir letztes Jahr im September ein im Apartmenthaus „La Gaviota“ 2 Wochen verbracht haben.
    „La Gaviota“ liegt direkt am Meer,vom Balkon aus sieht man bis nach Ibiza, man fühlt sich irre frei und glücklich. Im Vergleich dazu ist man vom Ca Mari natürlich enttäuscht. Das Meer war zwar in der Ferne zu sehen, dafür gab es da Berge von schwarzem Seegras, die den Strand absolut untauglich machten. Ein Stransspaziergang ist demnacht von Gestank begleitet und macht nicht sehr viel Spass. Unsere Reiseleiterin teilte uns mit, dass wg. Umweltschutgründen das Seegras nicht mehr abgetragen werden dürfte.
    Das Essen war in Ordnung, jedoch nicht sooooo gut, wie häufig hier im Forum beschrieben. Auch von dem Personal waren wir nicht so begeistert, der ältere Kellner begegnete uns des öfteren Schroff..da wir zu allen freundlich waren, konnten wir uns das Verhalten nicht erklären.
    Allem in allem- wer nicht DEN Traumurlaub in der Einsamkeit zusammen mit dem Meer und den Rufen der Seemöven sucht, und gemeinsamen Abenden mit anderen Pauschaltouristen am Buffett mit Pommes etwas abgewinnen kann, ist im Ca Mari gut aufgehoben. Ich werde jedoch wieder einen individuellen Urlaub ab vom Massentourismus machen.

  13. Kommen dieses Jahr von Ende August bis Anfang September für 14 Tage schon das zig-ste mal (ich glaube das 14. oder 15.) nach Formentera und in „unser Hotel Ca Mari“. Ein anderes Hotel kam schon nach unserem ersten Urlaub dort nicht mehr in Frage. In 25 Jahren, immer mal wieder mit Unterbrechungen, haben wir viel und auch viel Neues – personelle sowie auch bauliche Veränderungen erlebt, auch alte Freunde getroffen oder Bekannte vermißt, die leider nicht mehr kommen konnten oder nicht mehr unter uns weilen.
    Wer also einen wirklich ruhigen Urlaub erleben möchte, für den ist das „Ca Mari“ gerade das Richtige. Luxus-Verwöhnten möchten wir allerdings davon abraten. Die Zimmer sind zweckmäßig eingerichtet, doch leider noch ohne Klimaanlage. Einen Fernseher gibt es ebenfalls nicht und wer gar einen Kühlschrank erwartet, der hat ebenfalls Pech. Das Essen ist gut und reichlich und es findet jeder immer irgendwas, was ihm schmeckt. Auch das Personal – ob in der Küche, im Service, an der Bar, Strandbar oder die Zimmerfrauen – ist immer nett und zuvorkommend. Was den Strand betrifft muß man bedenken, daß es ein Naturstrand ist und man auch mal Algen in Kauf nehmen muß.
    Wir können das „Ca Mari“ nur wärmstens weiterempfehlen und so denken bestimmt auch die vielen anderen Stammgäste.
    Übrigens gibt in ganz in der Nähe auch einige kleine Restaurants wo man wunderbar essen und auch abends gemütlich mit freunden sitzen kann.

  14. Insgesamt eher mittelmäßig bis gerade so ok.
    Personal teilweise sehr freundlich, teilweise aber auch recht grimmig (Herr Oberkellner!)
    Zur Lage am schönen „Naturstrand“ ist zu sagen, daß dies in der Branche bedeutet, daß der Strand total ungepflegt, verdreckt und – METERHOCH – mit angeschwemmten Pflanzenteilen „gesegnet“ ist.

  15. Wir waren in den letzten beiden Jahren jeweils zweimal in diesem Haus und haben jetzt wieder für Mai uns Oktober gebucht. Wir finden, daß es ein sehr schönes und nettes kleines Haus mit vielen Stammgästen und freundlichem Personal ist. Das Preis- Leistungsverhältnis stimmt. Die Lage ist gut. Da wir allerdings nie im Hochsommer dort waren, können wie nicht beurteilen, wie es ohne Klimaanlage und/oder Ventilator in den Räumen auszuhalten ist. Zu unseren Zeiten ist es in unserem Bereich „Sol y Mar“ jedenfalls wunderbar.Das Personal ist insgesamt toll, besonders gefällt uns aber unser Barkeeper Angelo.

  16. Bin seit 1976 regelmässig da und kann dem sympathischen Familienbetrieb nur ein Kompliment machen. Leistung und Preis stimmen. Für Unkomplizierte, Ruhesuchende und Naturliebende ein guter Tipp!

  17. Holla, waren vom 2.9.bis 16.9.2003 im Ca Mari.
    Wir können dieses „Hostal“ wärmstens empfehlen.Das Peis-/Leistungsverhältnis ist super!
    Abendessen war hervorragend. Das Personal ebenso. Der Service an der Bar war Super. Dank an die Reception, das sie uns so nett geholfen haben eine Katze mit nach Berlin zu nehmen. Wir kommen bestimmt wieder.

    Gruss
    Natalie und Wolfgang

  18. Ich war im September 2003 zum ersten Mal auf der Insel und natürlich auch erstmals in diesem Hotel. Mir hat die Weitläufigkeit der Anlage besonders gefallen, weil ich weniger das Gefühl eines Hotels als vielmehr eines Clubs hatte. Die Unterbringung im „Gästehaus“ direkt am Strand fand ich super, die Verpflegung (Frühstücks- und Abendbuffet) abwechselungsreich, reichhaltig und lecker, alles war gepflegt und sauber und das gesamte Personal von Empfang, über Bedienung bis zum Reinigungsteam stets zuvorkommend, hilfsbereit und nett. Die günstige Lage in der Inselmitte ermöglicht, dass man wirklich jeden Punkt/Strand der Insel mit dem Fahrrad erreichen kann.

  19. Hallo liebe Formi Freunde,
    wer´s einfach, nett, super sauberund gemütlich mag, sprich seinen Urlaub in einem absolut guten Preis-Leistungs-Verhältnis verbringen möchte, der ist im Ca Mari richtig unter gebracht – nur nicht täuschen lassen von der Bezeichnung Hostal und dem einen Stern. Wir waren in einem der Studios die mit den Appartments etwas abseits vom Haupthaus liegen. Prima ist auch, dass direkt ein kleiner Supermarkt mit zivilen Preisen vor Ort ist und eine Menge an Verleihmöglichkeiten (Fahrrad/Roller) zur Verfügung stehen. Wir können nur sagen – immer wieder gerne.

  20. Hallo Urlauber,

    Wir waren im Juni 20303 für 2 Wochen im Ca´Mari und waren bis auf fehlende Ventilatoren in den Zimmern sehr zufrieden!! Es ist ein einfaches Hotel, jedoch ist das Abendessen sehr gut (das Frühstück lassen wir mal außen vor) und auch sonst ist eine gute Atmosphäre. Weiterhin ist gleich ein kleiner Supermarkt mit humanen Preisen sowie mehrer Fahrrad- und Rollervermietungen um die Ecke.

    Alles in allem ein super Urlaub und in absehrbarer Zeit sicher wiederholbar!!!

    Gruß,

    Jürgen

  21. Hallo
    Wir waren im Sommer 2001 dort.Und kann es jedem nur empfehlen,die Anlage ist gemütlich und die Zimmer o.k.Wir waren in einem schönen Zimmer (Nr.13) mit Terasse fast direkt am Meer.Das gesamte Personal ist super nett,riesen Dank nochmal an Juan,für das geliehene Auto!!!Es wurde alle 2 Tage gründlich saubergemacht,und wenn mal was daneben ging,mein Sohn war zu der Zeit 2 Jahre, war es auch nicht weiter schlimm.In der unmittelbaren Nähe befinden sich auch zwei Autovermietungen und Fahradverleih.Wäre noch genug Platz gewesen,wären wir dieses Jahr wieder dort.Der Pool ist auch prima für groß und klein.Also viel Spaß bis dahin.

  22. Ich fahre seit 1977 jährlich mindestens einmal ins Ca Mari und habe viele positive – z.B. bauliche – Veränderungen erleben können. Das Essen ist für ein Ein-Sterne-Hostal ok, und die Räumlichkeiten sind nach der Renovierung total in Ordnung.

    Für die Algenpest können die Hotelbetreiber ja nix, wenn man sich auch wünscht, dass ihnen endlich mal was Gescheites zur Beseitigung einfiele. Aber wir haben es erlebt: Morgens kommt die Stranreinigungsmaschine, und mittags ist die Sch… wieder da.

    Ansonsten kann man den Laden nur empfehlen, wenn man einen ruhigen Urlaub ohne RambaZamba erleben will. Eine nette familiäre Atmosphäre und sehr freundliches Personal.

  23. Wir waren im Juni 2002 dort. Wurden in einem der Nebenhäuser untergebracht, welches direkt neben dem riesigen Nachbarhotel war. Formentera war wie immer schön, das war auch die Rettung. Trotz allem war es eine Zumutung. Der gesamte Strand war schwarz von Algen und es stank Tag und Nacht.
    Das war nicht ohne Grund so, denn die Abwässer des Hotels Ca Mari wurden direkt in das Meer geleitet, was bekanntlich stark düngend wirkt und Algen ohne Ende hervorruft.
    Nach den Auskünften, die wir erhielten, wartete man darauf, dass das Meer den Müll wegschwemmte. Das Hotel selbst unternahm keinerlei Anstrengungen und wollte dies auch nicht zukünftig.
    Das Nachbarhotel schaffte es übrigens einen sauberen Strand zu haben. Man schaffte die Algen einfach weg…

    Trotz allem war es ein wunderschöner Urlaub, da wir uns möglichst wenig bei dem Hotel aufhielten und die Insel bei schönem Wetter genießen konnten.

  24. Ich war mit meinen Eltern im Sommer 2001 dort und es ist dort das absolute Paradies!!! Besonders die Leute sind da äußerst nett. Das Personal= gute Freunde geworden. Besonders grüße ich die Putzfrau Deodora und den Kellner Juan, die uns am 30.Juli eine Riesenüberraschung machten mit der Geburtstagstorte für meine Mutter.Danke nochmal! Vielleicht erinnern sie sich ja noch an uns?! Die Oberkellnerin war aber auch sehr lustig. Dahinten haben wir auch viele andere Urlauberfamilien kennen gelernt. Also grüße ich auch noch Tatjana und ihre Family, Nico+Family und Tim+Family. Dann noch ne´n ganz lieben Gruß an den Jungen(der mit seiner Schwester Sarah und seiner Mutter+Tante da war), der mir da im Speisesaal im Rücken saß!! Hoffe, das wir uns bald alle mal wieder sehen, vielleicht im Sommer 2003?! Der Strand war wirklich auch der schönste; ein Traum. Bye, see you! SaRaH

  25. Ich war im Herbst 2002 im Ca Mari und sehr zufrieden. Hatte über alltours Aqua Clara gebucht und bin dann aber im Haupthaus einquartiert worden, da dieses Nebengebäude schon zu war. Das erwies sich aber als Vorteil. Mit dem Abendessen war ich sehr zufrieden (große Auswahl am Bufett, fast täglich Eiskrem). Das Frühstück war allerdins nicht sehr abwechslungsreif. Schöne weitläufige Außenanlage, viel Freiraum für Kinder. Billard und Tischtennis (allerdings sollte man Schläger mitbringen!) Zimmer mit Blick zum Meer. Fahrrad und Rollerverleih um die Ecke. Also ich war zufrieden!

  26. Waren von Ende August bis 19. September im Ca Mari und sehr zufrieden. Die Verpflegung ist so, daß man immer etwaws findet, was gut schmeckt, das Personel ist extrem liebenswert und freundlich.

  27. sehr gut , verpflegung sehr gut und das personal sehr freundlich und nett!ich würde ca mari jedem empfehlen , wer sich erholen will und sehr die zeit unter nettem personal verbringen .

  28. Für das kleinere Ferienbudget absolut fair im Preis-Leistungsverhältnis, vor allem für Familien. Die Lage ist, wenn man im Sol y Mar untergebracht ist, das direkt am Meer liegt, sehr schön. Das Essen ist eher einfach, aber da in Buffetform, findet jeder etwas ihm Zusagendes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.