Hostal Sa Roqueta in Es Pujols

Hostal Sa Roqueta in Es Pujols

Lage

Das Hostal liegt in den Dünen unmittelbar am Sa Roqueta Strand gelegen. Bis zum Zentrum von Es Pujols benötigt man ca. 20 Geh- oder 10 Fahrradminuten, die Strände Illetas und Levante erreicht man in kurzer Zeit.

Im Haus befindet sich ein Fahrrad- und Mofaverleih.

Ausstattung

Das Gebäude besteht aus 2 Stockwerken und bietet 37 Zimmer.
Es verfügt über eine Rezeption, Bar, teilüberdachte Terasse zum Meer, Speiseraum und Aufenthaltsraum mit Sat-TV.

Unterkunft

Zimmer mit Dusche oder Bad/WC, Mietsafe, Balkon oder Terasse (zum Teil mit Meerblick).
Max. Belegung: 3 Erwachsene

Verpflegung

Halbpension mit kontinentalem Frühstück und Menü am Abend.

Kontakt

Tel: 0034 / 971 / 328506

38 Kommentare zu “Hostal Sa Roqueta in Es Pujols”

  1. bewertung vom aug.2016
    wir waren als paar da – 14 tage hp
    wir waren für den preis zufrieden – das zimmer war top! und sauber! das Frühstück war ausreichend – es gab immer ein Abendessen was geschmeckt hat – die besitzer Familie war freundlich – die lage ist ruhig und schön !
    wer günstig Urlaub machen möchte – und auf einen pool und Animationen keinen Wert legt ist dort gut bedient! Streitigkeiten mit dem Personal wegen extrakosten um draußen auf der Terasse zu frühstücken fanden wir auch blöd – fanden es aber auch nicht so schlimm – wir haben einfach das Preis -Leistung Verhältnis gesehen – ein einfacher Urlaub ohne zipp und zapp -auf Formentera für Urlauber ohne große Ansprüche ! – und denkt bitte an die netten Italiener – Hauptreisezeit ist juli – August – wer es ruhiger mag – bucht besser vorher oder nachher !

  2. Ich war 1978 im sa roqueta: dAMALS WAR ES URIG, Schlicht und einfach. Da gab es auch noch keine autos auf formentera. eigentlich wollte ich nächstes jahr wieder dort hin. nur gut, dass ich die bewertungen gelesen habe. werde nun ein anderes hotel suche. danke.

  3. Ich kann die eine als auch die andere Seite verstehen,wir kommen seit 15 jahren nach Formi,
    teilweise 2 mal im jahr mai und september, oktober.
    die formenteraner sind sehr stolz es dauert ein paar jahre bis man richtig angenommen wird,
    aber das liegt zum größten teil an einem selbst,aber dann beginnt ein gegenseitiges akzeptieren und verstehen ach ja verstehen, die meisten langjährigen gäste hatten mit dem weggang von pedro doch nur das proplem das plötzlich personal hinter dem thresen stand
    das kaum deusch sprach.
    auch wenn spanien um die ecke liegt ist es ausland und ich geniese es immer wieder diese sprache zu sprechen und zu erlernen und dabei
    sind einem Catalina, ihre töchter und der rest der belegschaft immer gern behilflich.
    ich denke jeder der gäste sieht das sa roqueta
    aus seiner sichtweise aber etwas vergleichbares im nahbereich gibt es halt nicht
    oder doch ? Ich wünsche allen einen schönen urlaub 2012 im sa roqueta jeder möge seine eigenen eindrücke sammeln. wir sind im mai wieder da.
    hasta luego a y. m

  4. Wer einen fünf Sterne-Luxusservice erwartet (und das lese ich aus manchen Bewertungen heraus) ist hier falsch. Das Sa Roqueta ist ein Hostal (ein Stern), es ist wunderbar einfach und familiär. Ich war im Oktober da mit vielen Gästen, die schon seit Jahrzehnten(!) hierher kommen. Zu den Punkten die oft bemängelt werden: Das Frühstück auf der Terrasse kostet 3,50 EUR extra, weil die Italiener eine Menge Sachen mit rausnehmen, anbeißen und dann liegenlassen. Diese Verschwendung ärgert die Chefin. Ja, das Abendessen ist für alle gleich. Aber es kommt frisch gekocht aus der Küche und liegt nicht stundenlang in Warmhaltebehältern. Man kann jederzeit um Nachschlag bitten oder einen Gang ablehnen. Ja, man wird platziert und hat diesen Platz für den Rest seines Urlaubs. Aber wenn man es mit den Tischnachbarn nicht aushält, kann man jederzeit um Versetzung bitten und dem wird auch entsprochen. Müsli gibt es. Wem das Frühstücksangebot zu eingeschränkt ist, besorgt sich Zusätzliches aus dem Supermarkt oder bringt es gleich von zu Hause mit. Ich hab da lustige Sachen erlebt. Die Chefin. ihre Töchter und die Angestellte waren sehr nett und zuvorkommend zu mir. Vielleicht ist es einfach entspannter, wenn die Italiner weg sind. Fazit: Nicht nur meckern, sondern reden mit den Leuten! Ich komme wieder.

  5. Ich und mein Mann waren sehr zufrieden für mich war es das erste mal ,ich war hin und weg von diesem strand und sehr zufrieden mit dem Hostal und auch dem essen die linsensupper ist super lecker muss man brobieren .Wir kommen dieses jahr im juli wieder auf die insel.LBg familie Kapitza

  6. Frühstücken im Freien kostet mittlerweise 3,50 pro Person/Mahlzeit. Auf meine Weigerung dies zu zahlen, drohte mir die Hausherrin und der zuständige Alltours-Chef damit, mich zusammen mit meinem 13-jährigen Sohn vor die Tür zu setzen. Diese Zusatzkosten sind bei Alltours nicht explitzit erwähnt und in meinen Augen eine bodenlose Unverschämtheit. Trotz der wunderschönen Lage würde ich dieses Hotel niemals wieder buchen. So unfreundlch wurde ich noch niemals behandelt, im Roqueta ist man als Deutscher kein Gast sondern ein notwendiges (weil geldbringendes)Übel.

  7. Es handelt sich hierbei um eine kleine Pension! Verbringen seit 30 Jahren sporadisch auf der Insel unseren Urlaub, verschiedene Hotels. Die Hotels waren meistens besser. Für den Preis erhält man oft mehr Leistungen, ergo vergleichen.
    Die Lage wunderschön, das Essen allerdings verbesserungswürdig. Frühstück in Buffetform. Das Abendessen wird serviert. Kleine Portionen, aber man erhält bei Nachfrage einen Nachschlag. Die Zimmer klein, zweckmäßig.
    Keine Frage, die Italiener machen hier die Preise kaputt, auch die Einheimischen klagen darüber.
    Die Italiener schwärmen von Juni bis September auf die Insel ein, wie die Heuschrecken und haben einiges am Flair dieser Insel kaputtgemacht. Sie werden bevorzugt, da sie mehr Geld ausgeben. Italien ist dagegen viel teurer.
    Außerdem mußten wir leider erfahren, daß wir durch den Reiseveranstalter dieses Hotels, weniger Zeit auf Formi verbringen konnten, aufgrund der Flugzeiten. Es werden ja nur die Nächte berechnet, also genau überprüfen!
    Fazit: man bezahlt vor allen Dingen die Lage.

  8. Ein Körnchen Wahrheit steckt fast überall drin. Sowohl die extraordinäre Lage, welche über vieles drüberwegsehen lässt wie auch kleinere Defizite,die bereits vielfach und wiederholt angeprangert wurden würden wir bestätigen. Die Zimmer einfach, als Unterbringung zum Schlafen als „okay“ zu bezeichnen wurden ausser Sonntags täglich gereinigt und das zu unserer Zufriedenheit,da konnte man nicht meckern. Das Essen war manchmal schon eine herbe Enttäuschung und konnte nicht unbedingt als vollwertig oder besonders nahrhaft bezeichnet werden,selten gab es eine positive Überraschung diesbezüglich. Sicher darf man die Klassifizierung des Hotels nicht ausser Acht lassen,aber ab und zu etwas frisches Gemüse anzubieten kann nicht viel kostenaufwendiger sein, dafür war das Abendessen oftmals zu fettig und wurde, wenn man nicht grade als Einer der Ersten am Tisch war eher lauwarm serviert. Die hier bereits vielbeschriebene Chefin (wir haben sie nach 2 Tagen Madame Hussein getauft) könnte tatsächlich nochmal einen Kurs in Freundlichkeit belegen. Zwar bekam man stets,worum man gebeten hat (Nachschlag beim Essen,der aber auf Grund der Qualität nicht so häufig verlangt wurde) und nach 5 Tagen die Möglichkeit auf ein anderes Zimmer, da wir genau neben dem Treppenaufgang wohnten (die Lärmbelästigung,grade durch italienische Gäste war manchmal nicht ganz unerheblich), das alles jedoch ohne besonderes Interesse, geschweige denn einem Bemühen. Das nur in Deutsch geschriebene Schild „Die Einnahme des Frühstücks auf der Terasse kostet 3 Euro“ habe ich persönlich als Abwertung der deutschen Gäste empfunden,zumal sich überaus häufig italienische Gäste dem Servicepersonal gegenüber geradezu snobistisch herablassend und zu anderen Gästen laut und ignorant bis unhöflich verhalten haben ohne dafür „angezählt“ zu werden. Der Versuch, ein Brötchen aus dem Frühstücksraum mit an den Strand zu nehmen hingegen wurde von Madame Hussein persönlich vereitelt und es wurde lautstark darauf verwiesen,dass dies nicht erwünscht sei. Eine solche Anmerkung kann auch diskret gemacht werden,es ist nicht notwendig deshalb in einem vollbesetzten Raum die Stimme zu heben! Das Barpersonal war sehr bemüht,Toni als Kellner für dieses Hotel eigentlich schon zu schade, weil viel zu professionell. Die Damen von der Zimmerreinigung waren nicht grade leise,dafür aber gründlich in ihrer Arbeit und immer freundlich. Insgesamt würden wir auf Grund des günstigen Preises und der unbeschreiblich schönen Lage trotz all dieser Defizite wieder in diesem Hotel Urlaub machen. Schlimmer geht immer….

  9. Urlaub September 2007
    Kleines Hostal mit 37 Zimmern. Teilweise mit Meerblick und täglichem Sonnenaufgang. 4 der vorderen Zimmer haben sehr große Terrassen. Die anderen Zimmer haben Balkons. Soweit uns erzählt wurde haben die Zimmer zur Landseite Klimaanlagen die richtig was bringen. Zum Meer hin sind diese nicht nötig ,da ein ständiger Wind weht. Die Zimmer sind auf 2 Stockwerke verteilt und sehr sauber. Sonntags werden die Zimmer nicht gereinigt(wer putzt schon jeden Tag zu Hause?).Wir haben mit Halbpension gebucht und waren sehr zu frieden. Hier sei gesagt das es einige Gäste gab die nicht richtig gelesen haben und der Meinung waren es gäbe essen aus dem Restaurante. WER LESEN KANN IST KLAR IM VORTEIL!
    Einen Altersdurchschnitt gibt es nicht. Hier ist jedes Alter vertreten.
    Das Hostal liegt traumhaft an der Klippe. Zu 2 Stränden ist es ca 10 Minuten zu Fuß.Aber auch zwischen den Klippen ist das Wasser nicht tief so das viele sich ihre kleine Bucht gesucht haben. Der Hausstrand ist mal da und mal weg, was einfach an der Brandung liegt. Ist aber nicht weiter tragisch da die nächsten Strände auch mit Bar und Restaurante gleich um die Ecke sind. Das Hostal liegt abseits vom trubel und ist so einfach genial zum entspannen. Zum nächsten Ort Es Pujols kann man in 20 Minuten laufen, über die Klippen (TASCHENLAMPE MITNEHMEN),auf der Straße per Rad 10 Minuten. Da findest man alles was das Herz begehrt. Hat man genug vom Trubel geht man einfach in seine Oase zurück. Bis 20 Uhr hat ein kleiner Supermarkt auf der, ungefähr 5-7 Minuten vom Hostal entfernt ist. Das Taxi kostet 2Euro pro Kilometer. Was kein Beinbruch ist da Formentera nicht groß ist. Zum Hafen sind es ca 10 Minuten Transfer dann setzt man mit der Fähre ca 30 Minuten nach Ibiza über von da geht es zum Flugplatz ca noch mal 10 – 20 Minuten. Ausflugsmöglichkeiten gibt es einige
    WIE MAN IN DEN WALD REINSCHREIT SO KOMMT ES WIEDER RAUS!
    Das stimmt hier. Wir und auch andere Gäste wurden sehr freundlich behandelt. Fast schon familiär. Wir sind nur auf hilfsbereite Betreiber gestoßen. Bis auf Sonntags tägliche Zimmerreinigung. Wir hatten keine Bescherden(hi bis auf einmal die galt aber Urlaubern die für dieses Hostal ungewöhnilch laut waren. Wir haben sie um mehr Ruhe gebeten und schon war alles gut).
    Das Restaurante ist sehr bekannt wegen seiner guten Speisen und guten Preise. Letztere sind ganz schön happig auf Formentera. Alles ist sauber und frisch zubereitet. Zur Halbpension: Das Frühstück ist einfach und gut. Wenn man Schwarzbrot möchte sollte man es sich kaufen, es gibt nur Brötchen. Jeden Tag eine Käse und Wurstsorte. Der Aufschnitt wechselt täglich. Ohne das jemand meckert haben wir uns jeden Tag Brötchen für den Strand mitgenommen. Abends ist es lustig. Es gibt jeden Abend ein Überaschungsmenü.Sprich Vorsuppe oder Pasta heiß serviert. Hauptgang ebenfals heiß und Nachtisch. WER ZU HAUSE NUR KAVIER UND LACHS IßT SOLL WO ANDERS BUCHEN. Man konnte alles gut essen und wenn man mehr wollte was das kein problem. Nörgler waren auch da. Die wurden von denen mitleidig angesehen die, die Hostalbeschreibung gelesen haben. Bei dem Preis (Formentera Fans wissen wovon ich rede)kann man ruhig auch einmal mehr im Restaurante essen. Wir haben unsere Halbpension genutzt uns hat es geschmeckt. Lustig ist die Sitzverteilung die ,die Chefin selbst vornimmt. So hat jedes Zimmer seinen Tisch und man muß nicht jeden Tag neu seinen Platz suchen.
    Die Zimmer sind einfach Möbliert siehe oben. Lärm, ja vom Meer sonst ist es schön ruhig.
    Je nachdem was man möchte ist Formentera ab Mai ein gutes Ziel. Ende Juli bis Anfang September sind sehr viele Italiener auf der Insel. Diese Zeit sollte man meiden. Im Juni hat die Insel ein zauberhaftes Licht. Auch der Oktober ist sehr schön. Wir würden dann aber nur last minute buche und das Wetter ab August beobachten. Ich muß allerdigs dazu sagen, ich bin eine warmduscherin und brauche warmes Wasser. Mitnehmen:Mückenschutz, Taschenlampe,Wecker, ein paar feste Schuhe. Man kann hier toll wandern. Handys gehen hier gut. Seit einiger Zeit gibt es auf Formentera ein Krankenhaus und der Spanische Zahnarzt ist besser als der Deutsche. Wer sich über die vielen Müllkörbe( ca alle 10 Meter)am Strand imit den Nummern wundert dem, sei gesagt das die Nummern für den Notfall sind. Wenn ich mich verletzte oder Hilfe brauche rufe ich 112 und gebe die Nummer auf dem Müllkorb an. Simpel und gut.
    Nach Formentera kommt man einmal und nie wieder oder, immer wieder.

  10. Nettes kleines sauberes Hostal.
    Da wir vor anreise die Bewertungen gelesen hatten sind wir mit gemischten Gefühlen und niedriger Erwartung angekommen und wurden angenehm überrascht.
    Das Zimmer einfach aber sehr sauber,jeden Tag reinigung.Das Personal freundlich ,auch die Chefin.Der neue Kellner sehr freundlich und aufmerksam.Bereitet eine super Sangria an.
    Das wir einem Tisch zugeordnet wurden finde ich OK.Hat man in größeren und besseren Hotels auch.So kann man sich wenigstens immer an einen sauberen eingedeckten Tisch setzten.Essen einfach, aber bekömmlich.Für jeden Geschmack etwas dabei.Frühstück ist ausreichen und der Milchkaffee schmeckt super.
    Die Lage vom Hostal ist einfach einmalig,aber für Single etwas zu abgelegen.
    Alles in allem ,wir würden jederzeit wieder dort Urlaub machen

  11. Hallo Formentera-Fans,wir waren im August2007 im Hostal Sa Roqueta. Es war katastrophal,das Abendessen war so mies und klein,das noch nicht mal ein Kind davon satt geworden wäre. Als Vorspeise Suppen aus der Tüte.Jeden Donnerstag gab es Linsensuppe. Zum Kotzen.Dann wird einem von der Chefin mit der Plörresuppe die Hose vollgespritzt und es gibt noch nicht mal eine Entschuldigung.Wir sollten uns am ersten Abend mit anderen Gästen an einen Tisch setzen, nur nicht zu viel Arbeit haben. Wir haben uns an einen leeren Tisch gesetzt, das hat der Chefin nicht in den Kram gepasst und sie zog jeden Abend ein dummes Gesicht. Das Abendessen war ungenießbar. Wir sind dann abends notgedrungen in einem anderen Restaurant essen gegangen. Dann das Schild im Speiseraum,nur in Deutsch:Liebe Gäste, wenn Sie Ihr Frühstück auf der Terasse einnehmen möchten, müssen wir Ihnen pro Person 3€ berechnen. Riesensauerei. Die italienischen Gäste durften jeden Morgen auf der Terasse frühstücken,ohne etwas zu bezahlen.Das Frühstück war in Büfetform,man konnte so viel essen und trinken wie man wollte, es war o.k.. So zockt man die Deutschen ab.Dann das Personal,die Chefin, die Hotelleitung, so viel Unfreundlichkeit haben wir noch nicht erlebt.Die zogen alle eine Fresse zum reinhauen.Der Kellner sitzt an der Theke zu lesen und kümmert sich einen feuchten Kehrricht darum, mal die Gäste auf der Terasse zu bedienen. Dann hat der Koch draußen mit seinen Kochklamotten im Mittag ein Regal zusammengebaut und anschließend abgeschliffen.Nachdem hat er in seinen staubigen Kochklamotten von 13-15Uhr das a la Carte-Essen zubereitet. So was ist unhygienisch. Das Zimmer viel zu klein,das Bad auf dem Balkon in einem Miniraum,die sanitären Anlagen undicht,sodaß jeden Tag das blanke Wasser auf dem Fussboden stand.Dagegen wurde nichts unternommen.Wir machen seit 1989 Urlaub auf Formentera, aber so etwas haben wir bis jetzt in keinen Hotel etc. erlebt. Wir raten dringend davon ab, dieses Hotel zu buchen.

  12. Wir sind dieses jahr zum 3. Mal auf Formentera und im Sa Roqueta gewesen. Es war wieder traumhaft! Der Ausblick und die Ruhe in diesem Hostal sind einzigartig. Sicherlich handelt es sich um eine 1 Sterne-Unterkunft, díe Zimmer sind einfach aber total sauber, das Essen ist dementsprechend auch kein Luxusdinner und was die Inhaberin und die Angestellten angeht, kann ich nur sagen, wie man in den Wald hineinruft, so kommt es auch zurück. Wir sind stets herzlich und freundlich behandelt worden.
    Das einzige was nervt, sind einige frustrierte deutsche Gäste,die auch im Urlaub der deutschen Lieblingsbeschäftigung, dem Rumnörgeln, nachgehen. Da frag ich mich doch ganz ehrlich,bekomme ich in Deutschland eine Luxusunterkunft geboten, wenn ich eine Pension buche?

  13. Das Hotel besticht vor allem durch seine einmalige Lage. Es steht mit den Füßen schon quasi im kristallklaren türkisblauen Meer, und somit ist auch der Blick von fast allen Zimmerbalkonen einfach nur schön. Dass es etwas ausserhalb des Ortes liegt, weiß man ja, wenn man bucht. Aber uns haben die zwanzig Minuten Strandspaziergang ins Zentrum nie gestört.
    Die Zimmer sind recht klein und einfach ausgestattet (sehr hübsch die angeschraubten Nachttischlampen, die man wechselweise in die eine Steckdose in der Mitte des Bettes einstöpseln kann). Es ist halt ein Ein-Sterne-Hostal, das darf man nicht vergessen.
    Frühstück ist ok, Brötchen und Kaffee sind gut, der Rest naja. Aber selbst ergänzte Zutaten sind kein Problem und werden im Kühlschrank aufbewahrt.
    Das Abendessen haben wir nach dem zweiten Versuch allerdings lieber im Ort eingenommen. Jugendherbergsniveau und extrem lieblos serviert.
    Wie die Dame des Hauses auch sonst einen eher herben Charme hat. Lächeln ist nicht so ihr Ding und sie hat auch seltsame Ansichten über die Sitzordnung in ihrem Frühstücksraum, aber wir haben immer alles bekommen, worum wir gebeten haben, und nie ein Problem mit ihr gehabt. Die beiden Töchter (?) haben wir nur freundlich erlebt.
    Wir würden durchaus wieder dorthin fahren, die Lage (kein Auto, kein aufgebohrter Roller, nur Wellen!) macht vieles wett.

  14. Ich habe noch nie so ein schlechtes Hotel gesehen! Vor allen das Personal (DIE CHEFIN) ist unfähig ein Hotel zu bewirtschaften! Nie wieder!

  15. Auch wir waren früher seit 25 Jahren jedes Jahr dort. Als die „Alten“ noch das Sagen hatten und besonders als Pedro – das Mädchen für alles – ein unvorstellbarer guter Geist des Hauses noch da war, hatte man dort einen super gemütlichen und freundlichen Aufenthalt. Seit die jungen neuen „Geschäftsführerinnen“ mit „Hotelfachausbildung“ dort das Zepter schwingen, kann es einem nur noch grausen. Rüde Behandlung – fast feindlich, das ganze Flair ist schlimm geworden. Frühstück wie im Knast – um ein zweites Stück Brot muß mann betteln. Bin gespannt, wann das Haus trotz der super Lage geschlossen wird.
    Nein

  16. AN ALLE DIE DAS HOTEL LOBEN,ICH VERSTEHE EUCH NICHT! Ich war im Sommer 2005 im besagten Hostal und war gespannt auf die Kommentare die hier noch folgen würden. Ich möchte auch wirklich nichts gegen 25- jährigen Treuebonus sagen, und bestimmt auch nichts dagegen, wenn man noch nichts anderes gesehen hat… Wie auch immer, viel Spaß weiterhin in der PENSION Sa Roqueta!

  17. Hi
    ich bin 21 Jahre und nie in meinem Leben woanderst in Urlaub gewesen (dank meiner Eltern die schon seit 25 Jahren dort jedes Jahr zu Gast sind ).
    Ich bin dort förmlich aufgewachsen, dieses Hotel ist super, egal ob service, die chefin ( an alle die von chefinnen sprechen das sind die Töchter des Hauses )das essen,alles ist klasse. Es ist kein 5 Sterne Hotel es ist ein Familienbetrieb und so soll es auch bleiben Es stimmt der gute Geist des Hauses war Kellner Pedro aber der arbeitet jetzt auf dem Festland um bei seiner Familie zu sein. Ich kann jedem nur empfehlen dieses Hotel zu besuchen, denn allein die Umgebung und die Aussicht ist klasse. viel spass.

  18. Wir hatte einen sehr schönen Urlaub im Sa Roqueta!
    Wir durften zwar auch nicht ohne Zuzahlung auf der Terasse frühstücken, dafür hatten wir drinnen nette Tischnachbarn und konnten soviel Milchkaffee trinken wie wir wollten. Die Chefinnen sind zwar wirklich nicht die allerherzlichsten, aber soweit ok und wir kamen mit den 3 Grazien des Hauses gut klar.
    Am tollsten war das abendliche Sitzen in lauer Nacht auf der Terasse in netter Gesellschaft mit netter Bedienung (besonders der eine Kellner war sehr nett), mit traumhaftem Blick auf Ibiza und Meer.

  19. Hallo Formi-Fans!!
    Wir kommen auch schon seit 7 Jahren dort hin. Haben dieses mal einen Gast kennengelernt der seit 40 Jahren in das Hostal kommt und auch er sagt immer gerne wieder!! Den Spruch von meiner Vorgängerin kann ich mich nur anschließen so wie man kommt wird man auch empfangen. Wir haben bis jetzt nicht zu meckern. Und komme immer gerne wieder. Es ist einfach aber sauber und mehr braucht man nicht im Urlaub. Bitte beachtet es ist eine Pension und kein Hotel!!!!!!

  20. Hallo Formentera-Fans!!!
    Wir sind 2 Familien (2&4 Peronen) fahren schon seit ca. 25 jahren ins Hostal Sa Roqueta und können nur Gutes berichten..
    Wir können uns weder über den Service,das Personal,die Zimmer oder das Essen beschweren.
    Der gute Geist Pedro verließ das Hostal nach vielen Jahren ,weil er mit seiner Familie zusammen leben möchte! Der Zimmerservice ist sehr gut: Jeden Tag frische Handtücher, tägliche Reinigung der Zimmer & wöchentlicher Wechsel der Bettwäsche. Wir sind sehr zufrieden und bleiben auch weiterhin Gäste des Hostal Sa Roqueta und freuen uns jetzt schon auf unseren kommenden Herbsturlsaub 2005!!

    Ein kleiner Tip von uns: Wie du kommst gegangen so wirst du auch empfangen!!

  21. Meine Freundin und ich wohnten 1 Woche in dem Hotel Sa Roqueta! Das war das schlimmste und schlechteste Hotel in dem ich mein ganzen Leben lang war!!!! NIE WIEDER!!!! Die CHEFIN von diesem Dreckshotel ist ein Monster! Mir wurde das Essen unter der Nase weggezogen, obwohl ich noch gegessen habe, außerdem schmeckt das Essen zum kotzen! Die Zimmer sind dreckig und werden höchstens 2x gereinigt. Scherben lagen auf dem Boden, Handtücher waren durchschnitten, Ameisen waren im Zimmer, man hört die Zimmernachbarn aufs Wort genau, man wird nicht gegrüßt und man kommt ohne Fahrrad, Auto oder Roller nicht von diesem Hotel weg, weil es am Arsch der Welt liegt. Nach einiger Zeit entwickelt man richtige Aggresionen auf dieses Hotelchefin weil sie wirklich ein richtiger Hausdrachen ist! Ich empfehle allen Menschen niemals in dieses Hotel zu fahren! Formentera ist so schön, aber diese CHEFIN vermießt einem alles.

    1. Beim Lesen vieler Kommentare muss ich wirklich schmunzeln.Ich war zum ersten mal 1977 im sa roqueta und danach noch einige Male. Nichts scheint sich am essen, Service,Freundlichkeit verbessert zu haben.Ich kenne das Zimmer über der Kühlanlage und Küche auch zu gut .Ich hoffe nur das der Strom mittlerweile aus dem Netz kommt und nicht vom Generator erzeugt wird. Lage des Hotels ist sicher toll,aber dies kompensiert nicht alle Negativa, die einem den Urlaub versalzen

  22. So, ihr habt fast alle Recht! Unser erster Urlaub auf Formi war 2000 und das im besagten Hotel. Die „Chefin“ war schon damals sehr unfreundlich. Das Essen war einfach fies. Wenn wir den Kaffee morgens draußen auf der Terrasse trinken wollten, wurden wir nach drinnen „gebeten“ mit den Worten „die Chefin sieht das nicht gerne!“ Wir sind dann jeden Abend zum Essen nach Es Pujols gegangen. Nach dieser Erfahrung haben wir unsere Ferien in anderen Hotels auf Formi verbracht. Nie wieder Hostal „Sa Roqueta“, das verdient ein 1 -Sterne-Minus!

  23. Ich war im Juli 2005 mit einer Freundin zwei Wochen auf Formentera. Formentera ist wirklich wunderschön, doch das Hostal Sa Roqueta kann mann vergessen. Die Zimmer? Na, ja…, sie Zimmer sind ganz ok, oft aber mussten wir selber einbetten, weil das Personal sich nicht die Zeit nahm zwei Leintücher auf das Bett zu legen.
    Ich habe viel gereist, da ich einmal Biathlonspitzensportlerin war, und habe 10 Jahren, in viele Hotels und Garni`s geschlafen. Die Unfreundlichkeit und das schlechte Service vom Hostal Sa Roqueta, habe ich aber noch niergens erlebt. Die Chefin, servierte das Abendessen (wir hatten Halbpension) und sagte gar nichts wenn sie uns sah. Niemand fragte uns ob wir etwas trinken wollten. Es waren gar keine Gläser auf dem Tisch!! Wir mussten ständig Tischplatz wechseln und mussten zu viert an einem Tisch essen, obwohl noch andere 10 Tische frei waren. Wir haben zwei Wochen jeden Tag eine Suppe und Pommes mit Wienerschnitzel gegessen…Ich esse gerne Pommes aber nach zwei Wochen hatte ich von Pommes wirklich satt! Frühstück ok.Ganz normal.1Brot(nicht mehr!) Wurst, Marmelade und Butter.
    Meine Freundi und ich haben öfters am Abend in einem Restaurant gegessen und wir wurden in anderen Hostals und Restaurants sehr gut bedien.
    Das Hostal Sa Roqueta ist direkt am Strand und die Lage ist sehr schön. Es gibt aber noch andere Hostals und Hotels wo man direkt am Strand ist und wo, nach meiner Erfahrung, die Bedienung besser und viel freundlicher ist.
    Dieses Hostal ist, meiner Meinung nach, NICHT zu empfehlen!!!!!!!!!!!!!!
    Trotz allem hatten wir einen wunderschönen Urlaub auf Formentera!

  24. Wir waren 2 Wochen im Hostal Sa Roqueta und haben uns bei Reiseantritt auch nicht das größte Luxushotel erhofft. Wir haben eher bescheidene Erwartungen an ein einfaches Hotel, das wir bewusst ausgesucht haben. Aber die Erfahrungen innerhalb dieser zwei Wochen haben uns gezeigt, dass das Holel nicht einmal das WENIGE bieten kann, was es verspricht!!!!
    Wir wurden regelrecht wie zwei Kinder behandelt die, wenn sie nicht brav waren (wir hatten uns einmal beschwert), einfach im Speisesaal in eine Ecke gesetzt und so gut wie ignoriert wurden. Diese Tatsache scheint aber sonst auch immer an der Tagesordnung zu stehen.

    Wir haben noch nie solche unfreundliche Gastgeber erlebt und sind sehr enttäuscht über das. Zwar ist in den ersten Tagen noch alles halbwegs in Ordnung aber dann fangen die Kleinigkeiten an. Man muss sich den Tisch mit anderen Gästen teilen, die sicherlich auch gerne ihre Privatsphäre beim Essen gehabt hätten, die Bedienung (CHEFIN) WECHSELT NIE EIN WORT MIT DEN GÄSTEN UND HAT WENN SIE REDET, NUR BEANSTANDUNGEN AN DIE GÄSTE UND VERSUCHT DIESE RECHTZUWEISEN; DAMIT IHR NICHT ZUVIEL ARBEIT ZUM BEISPIEL BEIM TISCHABRÄUMEN BLEIBT.Auserdem ist sie frech!!! UND REDET SCHNELL SPANISCH DAMIT MAN NICHTS MEHR ZURÜCKSAGEN KANN!
    Es ist ihnen egal ob man sich wohl fühlt, sie haben meist ja vom Reiseveranstalter das Geld erhalten!!!
    WIR WAREN OFT ZIEMLICH SAUER UND DAS MUSS MAN SICH IM HART VERDIENTEN URLAUB WIRKLICH NICHT BIETEN LASSEN!
    Die Zimmer waren in Ordnung.
    Zum Glück hat die traumhafte Insel alles wett gemacht und wir kamen erholt zurück! Wir bestätigen die negativen Bewertungen dieser Unterkunft, es ist wirklich so und teilweise noch viel schlimmer!!!
    Unterstützen sie nicht diese unfreundlichen Gastgeber und buchen sie nicht hier, es ist auch das verhältnismäßig wenige Geld, das sie hier ausgeben nicht wert!
    Formentera hat auch sonst noch wirklich viele schöne kleine Hotels, wir konnten uns selber davon überzeugen.
    Und das Essen… no comment!!!!!
    FORMENTERA IST ABER TRAUMHAFT UND WIR MÖCHTEN HIERMIT KEINESWEGS DAVON ABRATEN!!!!
    Aber das hier genannte muss einfach gesagt sein.
    Seien sie gefasst, wen sie trotzdem hier buchen!!!!
    Es gebe noch viel zu beanstanden, aber das muss man erlebt haben sonst glaubt man es einfach nicht.
    Liebe Grüße an alle Formentera- Fans!!

  25. Also,

    wir waren aktuell im Sa Roquetta und ich kann allen, die ein nettes kleines, sauberes Hotel suche nur raten, diese Hostel zu wählen.

    Ich weiss nicht, welche Unterkunft die Damen und Herren hier im Forum beurteit haben. Ich kann nur mitteilen, dass es sich um ein sehr saubers Hostel handelt. Frühstück ist gut und mit 10 Gehminuten von Es Pujols hat es eine traumhafte und vor allem ruhige Lage. Preis/Leistung geht -im Inselvergleich voll ok

  26. Das Hostal Sa Roqueta war mal ein erstklassig geführtes Hostal (Danke Pedro…….Danke). Leider mussten wir uns in diesem September eines besseren belehren lassen.(Wir waren 15 Jahre gerne Stammgäste im Sa Roqueta). Wahrscheinlich hat mit Pedro auch die gute Seele des Hostals seinen Arbeitsplatz verlassen. Deshalb können wir Frau Petra Göring in puncto Service nur bestätigen. Schade,Schade,Schade.

  27. Ich war gerade da und bin super-enttäuscht, besonders von der Tatsache, dass es niemanden interessiert, ob man mit dem Service, dem Essen und der Unterkunft zufrieden ist! Soviel Unfreundlichkeit und Kunden-Desorientierung habe ich noch nirgends erlebt! Zum Glück hatte ich wenigstens nicht das Doppelzimmer direkt über der Lüftung für das Kühlhaus, was immer wieder vermietet wird, bis nach der Beschwerde endlich in ein anderes Zimmer umgezogen werden kann. Ich habe das live miterlebt, aber die „Chefin“ kratzt das überhaupt nicht, unglaublich. Man musste sich auch selbst um seine Getränke kümmern, die dann irgendwann sogar serviert wurden. Jeden Tag haben die Gäste miteinander über das ganze Dilemma gesprochen. Das muss ich mir in meinem sauer verdienten Urlaub nicht nochmal antun! Dieses sog. HOTEL ruht sich ausschließlich auf seiner traumhaft schönen Lage direkt am Meer aus. Das dürfte der einzige Grund sein, weshalb die Reiseveranstalter dieses Haus in ihren Katalogen überhaupt anbieten… Für mich jedenfalls wiegt der geringere Reisepreis einen derart miesen Service nicht auf. Außerdem gibt es z. B. noch das Rocabella und das Formentera Playa, die auch direkt am Meer liegen!

  28. Ich war im vergangenen Jahr Single Reisende in dem Hostal, hatte privat gebucht. Bei Ankunft konnte man meine Buchung – wir hatten sehr oft noch telefoniert nicht finden. Am Abend um 20.00 Uhr konnte ich endlich einziehen. Das sah ich noch richtig gelassen.Ein nettes Wort gab es aber nicht.

    Die vielen Stammgäste (Ausnahme war ein Ehepaar) haben ein Monopol, benahmen sich als wären sie alleine dort. Meine Versuche Betellungen an der Bar loszuwerden wurden erfolgreich ignoriert(hatte auch bald keinen Durst mehr) aber bei Abreise versucht abzurechnen.

    Am Morgen war für mich nicht eingedeckt. Ich durfte dann an einen Tischlein in der Ecke platznehmen.

    2 Stunden später zog ich aus zu Victor Real Playa, ich hatte die Nase gestrichen voll.

    Eigentlich kenne ich das Hostal seit vielen Jahren gut, da wir dort oft essen waren. Es gab einen unglaublich freundlichen, liebenswerten Kellner, der ist allerdings (ich frage mich nicht mehr warum) nicht mehr dort beschäftigt.

    Die Chefin ist unverbindlich, ich denke es gibt angenehmere Orte sein Geld auszugeben.

    Schade – die Lage ist traumhaft und die Ausstattung o.k.

    Renate aus Kecskemét

  29. Das Hostal hat eine super Lage direkt am Strand. Die Zimmer sind einfach, aber zum Wohlfühlen eingerichtet. Zum Teil mit Meeresblick oder Klimaanlagen. Wir zogen die Klimaanlage vor, da dadurch nur wenige Mücken da waren. Die Mückennetze in den „Meeresblickzimmern“ fehlten.
    Das Personal war ausgesprochen nett. Besonders der Kellner „David“!!! Sowieso gab es da nur nette Leute! Das Essen war teilweise einfallslos aber doch lecker. Wir würden jederzeit wieder hinfahren!
    Wir grüßen noch: Martin Geurts (Martino!?!), Martin Widmann (Martino!?!) 😉 und Thomas Eller!!!

  30. Bis auf die Super Lage direkt am Strand und ruhig gelegen, haben wir das Zimmer wirklich nur zum schlafen benutzt, zum wohlfühlen war es nicht gerade geeignet. Dusche und WC usw. viel zu eng!Superfreundliche Putzfrau!!!Unfreundliche kühle Chefin. Essen bei (HP) nicht zu empfehlen!!! Lieber woanders essen gehen.

  31. Ich war schon sehr oft in diesem traumhaft gelegenen hotel und habe schon viele nette tage und abende dort verbracht. Beim duschen genießt man das Meer, der Ausblick ist Erholung pur. Der Strand ist klasse, Pujols erreicht man via schönem strandspatziergang in 20 minuten. Aber auch ich kann von moskitogeplagten Nächten und schlechterem Service berichten seit der langjährige Stammkellner nicht mehr dort ist. Schade. Ausserdem, je älter mann wird, umso umbequemer werden die Betten.

  32. Das Hostal liegt wunderschön und die direkten Strände sind nicht überlaufen! Das Wasser ist einmalig und man kann überall bequem den Wasserfreuden fröhnen! Wir haben hier einmal übernachtet, waren aber mehrmals auf der Terrasse des Hostals um die wirklich schöne Aussicht zu genießen und um schwimmen zu gehen! Die Einmalige Lage des Hostals; rechts und links liegt eine geschütze Dünenanlage die nicht mehr bebaut werden kann und somit ein ruhiges Ambiente garantiert…Für die eine Übernachtung haben wir für eine Doppelbettzimmer 50 Euro bezahlt, was wenig in der Haupturlaubszeit ist. Was leider Negativ aufgefallen ist: Es gibt sehr viele „Angestellte“ aber wenn man was Bestellen will (tagsüber)muß man sich auf den Weg zur Bar machen da die Bedienung es nicht für Nötig hält die 10 Meter auf die Terrasse zu kommen, sehr schade eigentlich da sonst die Bedienungen sehr nett sind! Das zweite Negative sind die nichtvorhandenen Moskitonetze die uns in der Nacht auf Trap gehalten haben! Im Restaurante sind die Preise moderat und Abends der frische formentera Fisch ist zu empfehlen! Die hälfte der Zimmer haben Meerblick und in der anderen Hälfte kann man den abendlichen Sonnenuntergang zelebrieren. Das Hostal kann man in jedem Fall buchen!

  33. Einmalig schöne Lage auf Felsen direkt am Meer.
    Die Zimmer sind sehr klein und einfach.
    Der Service hat sich leider verschlechtert, was viele Stammgäste bestätigen konnten. Morgens gibt es ein sehr mageres Frühstück und abends ein Menü. Alles in allem ein einfaches Hostal mit Traumlage.

  34. Das Haus ist seit der Modernisierung erheblich besser geworden.

    Viele Stammgäste die sich jedes Jahr wiedertreffen.

    Lage ist einmalig mit Blick auf Ibiza- besonders Abends auf der Terasse.

    Gut für Familien mit Kind – ist noch eins der preiswerten Hostals auf Formentera wenn man keinen
    Luxusurlaub will- für eingefleischte Formi Fans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.