Appartements La Palmera in Playa Migjorn

Frontansicht Terasse

Lage

Frontansicht Terasse

Die Anlage liegt in einer kleinen Seitenstraße, ca. 5 km vom Ort Es Pujols entfernt.

Bis zum Migjornstrand sind es ca. 250 m, die nächste Einkaufsmöglichkeit ist 5 Gehminuten entfernt, bis zur Bushaltestelle sind es ca. 300 m.

Im Haus gibt es ein Fahrrad-, Mofa- und Mietwagenverleih.

Ausstattung

Die Anlage besteht aus 17 unterschiedlichen Wohneinheiten und einem Gemeinschaftsgrill der von den Gästen genutzt werden kann.

Unterkunft

Studios für 2 Personen
Kombinierter Wohn-/Schlafraum, separate Küche, Dusche/WC, Balkon oder Terasse und Mietsafe.

Appartements für 2-4 Personen
Wie die Studios, zusätzliches Schlafzimmer. Entweder Kitchenette oder separater Küche.
Max. Belegung: 3 Erwachsene und 1 Kind.

Bungalow für 2-3 Personen
Separates Schlafzimmer, Dusche/WC, Kitchenette und Terasse.

Verpflegung

Selbsversorgung. Wahlweise mit Halbpension oder Abendessen buchbar, die Mahlzeiten werden in der Pension Costa Azul eingenommen (ca. 150 m entfernt).

Unterhaltung

Tischtennis inklusive, Tennisplätze in ca. 500 m Entfernung.

Kontakt

Sonstiges

16 Kommentare zu “Appartements La Palmera in Playa Migjorn”

  1. Auch in 2010 waren wir in der Anlage La Palmera und sind auch in diesem Jahr wieder restlos begeistert und zufrieden. In diesem Jahr hatten wir uns als zusätzlichen Luxus den Fernseher gemietet. (nur wegen der WM) Ansonsten brauchen wir während unseres Urlaubs nur einmals abends die Nachrichten der Deutschen Welle. Liebe Grüße an Juan und Victoria, die uns auch in diesem Jahr wieder sehr freundlich empfangen haben. Wir hoffen, dass wir noch oft bei Ihnen wohnen können.
    Karla und Hans-Jakob Höhr

  2. Wir sind eben erst von Formentera zurückgekommen und haben in der Anlage La Palmera im Appartement Nr. 9 gewohnt. Es war ein wunderschöner Urlaub. Wir hatten eine neue Duschkabine, die ist zwar nicht größer als die vorherige, aber sehr intelligent gelöst mit 2 seitlichen 10 mm starken Glaswänden und einem langen Duschvorhang. Dort konnte man sich drehen und wenden und stieß höchstens an den Duschvorhang. Und es ist kein Topfen Wasser ins Bad gelaufen. Außerdem hatten wir eine neue Badezimmertür. Da wir Selbstverpfleger waren, gibt es keine Angabe zum Punkt Verpflegung.
    Die Küche ist gut und ausreichend ausgestattet und mit dem Roller hat man sich schnell etwas in den umliegenden Supermärkten holen und selbst zubereiten.
    Die Anlage können wir also gerne weiterempfehlen.
    Liebe Grüße an Victoria und Juan Tur
    Karla & Hans-Jakob Höhr

  3. Wir, 2 Erwachsene mit 9jähriger Tochter, waren für eine Woche im La Palmera, Ap.nr.2. Größe und Aufteilung waren gut, Betten völlig durchgelegen und knarrten bei der kleinsten Bewegung. Bad ist eine Katastrophe! Duschwände sind unserer Tochter beim Zuschieben entgegen gekommen!Gestank aus den Rohren unerträglich.Küchenausstattung etwas mager(zu wenig Geschirr)Im Ganzen nicht sauber genug und wir sind nicht super pingelig! Die Besitzer sind sehr nett und beantworten gerne alle Fragen.Schade das nicht in die Anlage investiert wird da sie eine schöne Lage hat, man ist wirklich „weg von allem“ Die Hähne haben uns überhaupt nicht gestört, eher die Mückenattacken!
    Formentera ist eine wunderschöne Insel, wer braucht schon die Karibik wenn das Paradies so nahe ist?

  4. Wir sind nun eine Woche wieder zu Hause, waren die beiden ersten Septemberwochen auf Formentera (ich zum fünften Mal) im La Palmera untergebracht. Die Unterkunft ist „in Ordnung“, man kann soweit wirklich nichts sagen. Waren 2006 im Voga Mari, da waren wir allerdings begeistert. Die Unterkunft dort war doppelt so groß und wir hatten Meerblick. Das war diesmal nicht so.

    Kann mich nur einer vorherigen Kritik hier anschliessen, das Badezimmer bzw. die Dusche war eine Katastrophe. Wir hatten Appartment Nr. 7, dort schlossen die Duschtüren nicht richtig und wenn man etwas „geruckelt“ hat, lösten sich Verkrustungen. Außerdem war die Dusche sehr winzig, der Wasserstrahl so gering, dass zwischenzeitlich auch mal so gut wie keines floss und nach ein paar Minuten Duschen stank es so faulig aus den Rohren, dass man zusah, aus dem Bad herauszukommen. Wir hatten auch kein richtiges Fenster im Bad, nur eine Art Lüftungsschacht, daher stand der Gestank noch eine Zeit im Raum, nicht so angenehm.
    Ansonsten aber war es in Ordnung soweit, wie gesagt. Die Betreiber waren sehr nett, die Lage ist völlig ok und wenn einen die Hähne nicht stören, die ab mitten in der Nacht bis morgens kläglich vor sich hinkrähen, dann kann man eine gute Zeit verbringen. Wenn man Voga Mari für dasselbe Geld bekommen kann, dann auf jeden Fall das nehmen. Casa Amarilla soll auch sehr schön sein. Wir werden für nächstes Jahr nach Alternativen Ausschau halten.

  5. Kommen gerade von Formentera zurück.
    Das App. La Palmera war sehr sauber. Für normale Ansprüche völlig ausreichend. Personal sehr freundlich. Einziges Manko es gibt keine Klimaanlage. Da wir HP hatten,mussten wir zum Essen ins Hotel Ca Mari. Das Frühstück dort war etwas dürftig. Man wird zwar satt aber die Auswahl ist nicht sehr groß. Würden jederzeit wieder hin fliegen da diese Gegend Natur Pur ist und bis auf die ständigen Rollergeräusche auch sehr ruhig. Also Erholung PUR

  6. Zum 7. Mal auf Formentera, diesmal im La Palmera – hatten wir uns uns im Herbst zuvor „ausgeguckt“!!! Lage optimal und wirklich ruhig – Hähne fanden wir idyllisch. Wir hatten App. 3,(2 Pers.) mit Extra-Schlafzimmer, das wir dann als Lagerraum für überzähliges Mobiliar (Kinderbett, Stühle etc) nutzen mussten, weil die Besitzer die Sachen nicht rausräumen wollten.Fanden wir unflexibel, schließlich blieben wir 3 Wochen. Es wurde uns nach einer Woche ein Tausch angeboten, aber das war nicht besser. Küche war gut eingerichtet, auf Formentera ist vieles einfacher und campingähnlich – aber das gefällt ja auch…
    Unmöglich war die Dusche, ziemlich versifft und es stank ständig aus den Abflüssen, aufgrund der alten Rohre – also haben wir uns immer nur kurz dort aufgehalten!!!! und die superschöne, überdachte Terasse als Hauptlebenraum erklärt. Wir haben das Basic-Leben dort genossen, wollen aber nächstes Jahr eine Anlage mit „mehr Schlüsseln“ auswählen…..

  7. Ich komme gerade von dort (25.8.07) und kann mich den anderen nur anschliessen. Es wird kein Überfluss geboten, jedoch ist alles was man mindestens braucht vorhanden. Die Ruhe und der Naturstrand sorgen für den Rest. -nichts für Luxusurlauber- bestens zum Abhängen- immer gerne wieder

  8. Hallöchen…
    Bin gerade erst aus Formentera zurück gekommen und wollte hier eben schreiben wie gut uns der Urlaub im La Palmera gefallen hat.Mein Freund und ich (beide 18) waren 14 Tage im Bungalow 8 und können uns nicht beklagen.Die Betten waren nicht durchgelegen,Es war meiner Meinung nach recht geräumig und man fühlte sich allem in allem sehr wohl.Die Handtücher wurden wirklich jeden 2 Tag ausgetauscht was wir sehr begrüßt haben,da es einfach schön ist nicht ewig in den gleichen Handtücher duschen zu müssen.Das Bad ist nicht das größte gewesen aber für 2 Personen absolut in Ordnung.
    Wir haten uns für 10 Tage einen Roller gemietet was wir ziemlich gut fanden.Man kam zu dem größeren Supermakrt( der bei manchen Sachen günstiger war und einfach viel mehr Ausswahl hat)und kommt an die schönsten Strände innerhalb kürzester Zeit *wow* und die Tankkosten haben sich in 10 Tagen auf unglaublich wenige 10Euro betragen *ggg*.
    Diese Sache mit dem Hahn:gehört haben wir ihn auch meistens aber dank oropax kein problem und der krähte auch nur eine kurze zeit lang.
    Ansonsten kann ich nur sagen hat es mir im La Palmera wirklich gut gefallen,auch das man vom Bungalow mit ein paar Schritten am längsten Strand Formenteras ist. Ich würde wieda hinfahren!
    LG

  9. Wir (beide 41 J.)waren das erste Mal auf Formentera (Reisezeitraum KW 24), aber nicht das letzte Mal. Die Unterkunft hat unseren Ansprüchen (1 Woche abhängen, bloß nicht auftackeln und Ruhe,Ruhe Ruhe.) voll Genüge getan. Wir waren in Studio 11 untergebracht, ist klein aber sehr sauber. Die Betten sind nicht so toll, aber für einen Urlaub zu ertragen. Es fahren zwar viele mit dem Roller zum Strand genau an der Terrasse vorbei, aber um 22:00 Uhr ist in der Regel ruhig, Hähne habe ich gar keine gehört und den Pfau nur in der ersten Nacht. Die Besitzer (Vater und Tochter) sind sehr nett und hilfsbereit. Essen kann man gut im Costa Azul und in der Blue Bar (am besten mit dem Roller in ca. 10 Min. zu erreichen). Das La Plageta fanden wir nicht so toll, lag aber vieleicht auch an unserer Menue Wahl. Fazit für uns ist, dass wir im Herbst nochmal hinreisen, dann aber für 2 Wochen, den bei den tollen Stränden kann man sich lange Flugzeiten wirklich sparen und das la Palmera als Unterkunft ist für uns geradezu perfekt, kleine gemütliche, ruhige Anlage statt riesen Bettenbunker in dem man sich zu allen Mahlzeiten aufhübchen muss.

  10. Nach 20 Jahren Pause Anfang Mai 2007 das dritte Mal auf Formentera gelandet und diesmal aus Gründen der Unabhängigkeit von irgendwelchen Zeitplänen nur Unterkunft mit Selbstverpflegung im La Palmera gewählt. Hatte vorher dieses Forum zwecks Info besucht und kann nur bestätigen: Besonders für Ruhesuchende eine wunderbare Anlage – schon die Zufahrtstraße ist so eng, daß der große Bus, mit dem wir ankamen, diese nicht passieren konnte und wir an der Straßenecke vorher abgesetzt wurden. Das Studio (Nr. 12) ist zweckmäßig eingerichtet, es ist sauber, die Küche ist mit allen Geräten ausgestattet, die man benötigt: Töpfe, Pfannen, Toaster und sogar eine Mikrowelle sind vorhanden, und auch den Korkenzieher für den abendlichen Wein auf der Terrasse kann man getrost zu Hause lassen. Zum Einkaufen empfiehlt sich der große Supermarkt an der Hauptstraße nach San Fernando (mit dem Fahrrad in 10 min. zu erreichen), der ist sehr gut sortiert und wesentlich günstiger als der kleine Laden, der in 5 min. zu Fuß zu erreichen ist.
    Die Hähne gibt es immer noch; zu ihnen gesellt sich auf dem Nachbargrundstück ein Pfau, der sich aktiv am nächtlichen „Vogeltalk“ beteiligt – jedoch ist die Lautstärke so erträglich, daß man diesen nur hört, wenn man bereits wach ist…
    Einziger Wermutstropfen waren jedoch die Betten: Metallgestell, etwas Hängematte und bei jedem Umdrehen ein Quietschen, daß den Partner garantiert weckt.
    Die Dame an der Rezepzion war ausgesprochen freundlich und hilfsbereit, die dort ausgeliehenen Fahrräder (Mountainbikes) waren in Ordnung und haben uns gute Dienste geleistet. Als nahe gelegene Stammkneipe/Bar/Restaurant zu empfehlen: Sa Platgeta (10 min. zu Fuß, am Strand nach rechts). Wir waren mit Sicherheit nicht das letzte Mal dort!

  11. Wir (2 Erw.1 Kind 4 Jahre) waren im La Palmera vom 23.7.05-6.8.05. Es übertraf absolut unsere Vorstellungen obwohl wir bereits vor 10 Jahren auf Formentera waren (Cala Saona) sind wir von der Anlage La Palmera sowie vom Mitgjorn Strand absolut begeistert. Wir wissen jetzt schon, nächstest Jahr fahren wir wieder nach Formentera und mit Sicherheit wieder in die App.La Palmera!!!
    Es ist sehr sauber alle 3 Tage!! werden die Handtücher gewechselt und ansonstensten hat man Seine Ruhe, Strand direkt vor der Tür(was gerade mit kleinen Kindern wichtig ist), Einkaufsmöglichtkeiten locker zu Fuss zu erreichen. Wunderbar! Wirklich nur zu empfehlen!

  12. Ich kann mich Claudias Bewertung nur anschließen, obwohl wir 2 Jahre( 24.07.04-07.08.04)später im Palmera waren. Ich habe mich entschlossen dieses App. hauptsächlich durch das Forum und die Hotelbeschreibungen zu buchen und war nicht enttäuscht. Um 4:30 Uhr krähten mind. 3 Hähne was gel. zu Einschlafproblemen führte.

  13. Wir waren das erste Mal auf Formentera. Es hat uns sehr gut gefallen. Das La Palmera können wir sehr empfehlen. Am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig war die Hähne in der Nähe, die mächtig Lärm machen konnten, aber das störte uns nach kurzer Zeit nicht mehr.

  14. Wir waren in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal
    im La Palmeira und wieder sehr zufrieden. Bei un-
    seren Besuchen belegten wir in diesem Jahr App. 7
    und im vergangenen Jahr App. 8. Beide waren sehr
    sauber und vernünftig eingerichtet. Die Dusche in
    App. 7 ist zwar etwas abenteuerlich (der Wasserdruck ist enorm niedrig), daran gewöhnt man sich aber. Im Schlafzimmer von App. 7 ist ein Klebeband für ein Fliegengitter am Fensterrahmen
    angebracht, so dass wir in diesem Jahr durch unser mitgebrachtes Fliegengitter keine Probleme mit
    Mücken hatten.
    Noch ein Tip: das Restaurant Sol y Luna (am Strand rechts, ca. 15 Min.) bietet erstklassige Seezungen vom Grill. Besser habe ich Fisch nirgendwo auf der Insel gegessen.

  15. Wir waren in diesem Jahr das zweite mal im La Palmera. Aber die Anlage kennen wir schon ein paar Jahre länger. Sie liegt optimal in Strandnähe. Es werden mehrere Bungalows angeboten, die einen Wohnschlaf- Kochraum und ein separates Schlafzimmer haben.Diese Bungalows liegen, von der Rezeption aus gesehen, in den hinteren Reihen der Anlage. In der letzten Reihe hat man von den Terassen der Bungalows einen Ausblick aufs Mehr. Es werden 4 Studios angeboten, die einen Wohnschlafraum und eine separate Küche haben. Auch die Wohneinheit mit der Nr. 11 ist ein Studio. Habe es mir angesehen, ist gar nicht so schlimm. Es ist zwar etwas beengter als die anderen Studions, aber es erfüllt seinen Zweck. Einziger Nachteil: Es liegt direkt an der Zufahrtsstraße zum Meer und die ist teilweise sehr stark befahren, da viele diesen Weg als Abkürzungen zu ihren Anlagen bei Es mal Pas nutzen. Apartments werden insgesamt 5 angeboten. Davon liegen 3 ebenerdig und 2 in der ersten Etage. Die ebenerdigen Apartments haben teilweise einen Wohnschlaf- Kochraum und ein sepatates Schlafzimmer oder 2 Schlafzimmer und einen seperaten Wohn- Kochraum. Die Apartments in der ersten Etage haben jeweils 2 Schlafzimmer und eine separate Küche. Bad haben natürlich alle Einheiten. Von den Terassen der 2 oberen Apartments hat man einen genialen Blick auf das Meer und auch über Teile der Insel. Der Besitzer ist zwar etwas schrullig, aber wenn man nett auf ihn zu geht, ist er supernett. Sehr nett und hilfsbereit ist auch seine Tochter, die meistens in der Rezeption ist. Diese ist aber nur etwa 3 Stunden vormittags und 2 Stunden am frühen Abend besetzt. Die Unterkünfte sind alle sehr gepflegt und die Ausstattung der Küche ist für einen Urlaub auch o.K.. Ist alle da, was man braucht. Kinder sind im La Palmera gerne gesehen und können sich ohne Einschränkungen bewegen.Ein Fahrad-, Roller- und Autoverleih ist direkt im Haus. Autos sollte man aber besser schon von zu Hause über Holiday Autos buchen, da dies viel günstiger ist als auf der Insel. Vor allem in den Hochsommermonaten. Ein Supermakt ist etwa 5 Minuten entfernt, eine Bushaltestelle ebenfalls. Am Strand gibt es einige Restaurants, die sehr gutes Essen haben und auch preislich o.k. sind. Zu empfehlen sind das Costa Azul, das liegt am Strand in linker Richtung und das Sa Plaqeta, das liegt in rechter Richtung. Etwas ältere Kinder gehen ja lieber an den Pool als ans Meer. Das kann man in der Anlage Ca Mari, die ist etwa 5 Minuten entfernt und hat eine kleinen Pool. Wenn man etwas mehr Action braucht, kann man auch den Pool im Formentera Playa nutzen, der ist etwas größer, ca. 10 Minuten entfernt. Fällt in beiden Anlagen nicht auf, dass man nicht dazugehört und es würde auch niemand stören.
    An Abendunterhaltung ist auf dieser Seite der Insel nicht viel los. Man muss schon nach Es Pujols fahren, wenn man abends etwas erleben will. Wer aber die ruhigen Abende vorzieht, ist in den Lokalen am Strand richtig. Oder man bleibt mit einer guten Flasche Wein zu Haus auf der Terasse. Zu empfehlen ist auch von mittags (ca. 14.00 Uhr bis Sonnenuntergang, die Bar „Sun Splash“ am Strand. Ne olle Bretterbude mit unfreundlicher Bedienung (die Inhaberin ist Deutsche) aber tolle Coctails, tolle Musik, super Flair und total gemischtes Puplikum. Alles verteten, nur keine Spießer.Man sitzt direkt am Meer, die Tische stehen auf Felsen oder Sand und wackeln tierisch…..Aber gut!!!
    Alles in allem ist das La Palmera sehr zu empfehlen wenn mann einen lockeren Urlaub machen möchte. Man trifft auch viele Leute immer wieder. Die sind alle ganz locker und genießen ihren „Gammelurlaub“. In diesem Jahr waren auch viele „Erstbesucher“ da, die eigentlich von ihrer Art her nicht auf die Insel passen. Aber ich denke, die werden auch nicht mehr wiederkommen. Zu wenig Luxus und zu viel „komische Leute“.
    Also, vielleicht sieht man sich ja mal im La Palmera. Ich komme auf jeden Fall immer wieder und freue mich schon auf das nächste mal.

  16. Appartements sind sauber und recht nett eingerichtet. Sehr zu empfehlen sind immer die Appartements oben mit Terasse, schöner Blick aufs mehr.

    Vorsicht vor Zimmer 11 !!! Es verwandelte meinen ersten Hochzeitsreisenurlaubstag in einen Albtraum…am nächsten Tag sind wir dann umgezogen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.