Wasserbedarf auf Formentera gesunken

Der verantwortungsbewusste Umgang mit Wasser ist auf Formentera, gerade im Sommer, ein immerwährendes Thema. Die neuesten Zahlen zeigen nun im Vergleich zum Vorjahr, einen Rückgang des Wasserbedarfs auf der Baleareninsel von 7,73 Prozent.

Im vergangenen Jahr ist der Wasserbedarf auf Formentera um fast 8 Prozent gesunken.

Im vergangenen Jahr ist der Wasserbedarf auf Formentera um fast 8 Prozent gesunken.

83.668 Kubikmeter Wasser wurden im Juni des Jahres 2017 von Agualia auf Formentera ausgeliefert, das sind 7012 Kubikmeter weniger als im Vorjahr. Die Wasserlieferungen mittels LKW sind damit im Juni um ganze 14,53 Prozent gefallen. Verantwortlich für die erfreulichen Zahlen sind wohl die zahlreichen Regenfälle im vergangenen Herbst und Winter, durch die die Zisternen aufgefüllt werden konnten. Zudem hat Agualia ein neues Fernwartungssystem eingeführt, das Wasserverluste zusätzlich vermindern soll.

Nichtsdestotrotz ist nach wie vor ein verantwortungsbewusster Umgang mit dem so wichtigen wie knappen Wasser vonnöten. Und das besonders während der Sommermonate. Denn die Entsalzung von Wasser ist mit großem Aufwand verbunden.

Veröffentlicht in News. Bookmarke den Permalink.